27. Juli 2019, 10:14

Ruhestörung in Harburg

Symbolbild Bild: Polizei Bayern
Weil mehrere Jugendliche auf dem Schulhof in Harburg herumgrölten und gegen Laternen traten, rief ein Anwohner die Polizei.

Am Freitag, gegen 23.00 Uhr, meldete sich ein Anwohner der Schulstraße in Harburg und teilte mit, dass mehrere Jugendliche auf dem Schulhof der Harburger Schule herumgrölen und gegen die dortigen Laternen treten würden. Vor Ort konnten von der Streife sieben Jugendliche im Alter zwischen 15 und 17 Jahren angetroffen werden. Drei der dortigen Laternen brannten zu diesem Zeitpunkt nicht mehr. Wer letztendlich gegen die Masten getreten hat, konnte nicht geklärt werden. Den Anwesenden wurde von den Beamten ein Platzverweis erteilt. Alle Jugendlichen waren kooperativ und verließen den Schulhof ohne Widerworte. Ob an den Laternen ein Sachschaden entstanden ist, muss noch geklärt werden. (pm)