8. Oktober 2019, 09:11

Sattelzug beschädigt Fahrbahnbegrenzung

Symbolbild Bild: pixabay
Ein Lkw-Fahrer ist trotz Fahrverbots in den für Lkws gesperrten Bereich in Harburg gefahren und hat in der Burgstraße einen Schaden in Höhe von circa 1.000 Euro verursacht.

Erneut hat ein Lkw-Fahrer in der Harburger Burgstraße einen Schaden verursacht. Der 40-Jährige befuhr am 07.10.2019, gegen 07.00 Uhr, trotz Durchfahrtsverbot den für Lkw gesperrten Bereich und beschädigte mit der rechten Seite seines Sattelzuges die dortige Leitplanke massiv. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 1.000 Euro. Nachdem der Mann keinen Wohnsitz in Deutschland hat, musste er eine Sicherheitsleistung bei der Polizei hinterlegen. Er wurde zudem wegen der Verstöße angezeigt. (pm)