30. November 2021, 14:22
Update

Schwere Verletzungen bei Unfall auf der B 25

Bei der Kollision zwischen den beiden Fahrzeugen soll laut ersten Informationen ein Mann schwer verletzt worden sein. Bild: Matthias Stark
Auf der B 25 bei Harburg ereignete sich heute Morgen ein schwerer Verkehrsunfall zwischen einem Kleintransporter und einem Sattelzug. Dabei wurde einer der Fahrer lebensbedrohlich verletzt.

Ein 63-jähriger Kleintransporter-Fahrer befuhr heute Morgen die Nördlinger Straße in Harburg, von der Tankstelle kommend, in Richtung B 25. Er bog dort nach links auf die B 25 in Richtung Donauwörth ein, übersah jedoch einen mit circa 40 Tonnen vollbeladenen, vorfahrtsberechtigten Sattelzug, welcher auf der B 25, aus Richtung Donauwörth kommend unterwegs war. Der 69-jährige Sattelzugfahrer versuchte noch nach links auszuweichen, streifte jedoch mit der Front des Sattelzuges die Fahrerseite des Kleintransporters.

Der Fahrer des Kleintransporters wurde hierbei eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr befreit werden. Er erlitt schwerste, lebensbedrohliche Verletzungen und musste mit dem Rettungshubschrauber in die UNI-Klinik nach Augsburg geflogen werden.

Der im Kleintransporter in der Mitte sitzende 39-jährige Mitfahrer wurde schwer verletzt in die Donau-Ries Klinik gebracht. Der im Kleintransporter auf der Beifahrerseite sitzende 53-jährige Mitfahrer wurde leicht verletzt ins Krankenhaus nach Nördlingen verbracht. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Augsburg wurde ein Gutachter beauftragt. Beim Fahrer des Kleintransporters wurde durch die Polizei in Augsburg eine Blutentnahme veranlasst. 

Sowohl der Kleintransporter als auch der Sattelzug waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Vollsperrung der B 25 dauerte von 07:25 Uhr bis 11:00 Uhr. Die Feuerwehr Harburg war mit 25 Mann und zuzüglich KBM und KBI im Einsatz. (pm)