2. April 2020, 11:18

Schwerer Unfall bei Renovierungsarbeiten

Symbolbild Bild: pixabay
Am Mittwoch, 1. April, wurde ein 36-Jähriger Mann in einer Riesgemeinde durch einen Stromschlag schwer verletzt.

Zwei Männer waren um 14.15 Uhr mit Renovierungsarbeiten im Garten des gemeinsamen Einfamilienhauses in einer Riesgemeinde beschäftigt. Sie wollten ein Rohrsystem für Oberflächenwasser an der freigelegten Bodenplatte verlegen. Dabei stießen die beiden Männer auf ein Kabel, welches als veraltete Wasserleitung wahrgenommen wurde.

Beim Versuch, die vermeintliche Wasserleitung mit einer Handsäge zu durchtrennen, erhielt einer der Beiden - ein 36-jähriger Mann - einen massiven Stromschlag. Wie sich im Nachhinein herausstellte, handelte es sich bei dem Kabel um die komplette Strom-Zuführungsleitung zu dem Haus. Der 36-Jährige erlitt Verbrennungen an der linken Hand sowie im Gesicht und wurde mit dem Rettungsdienst in die Donau-Ries-Klinik eingeliefert. (pm)