27. November 2020, 12:18

Transporter gerät in Gegenverkehr

Symbolbild Bild: pixabay
Vermutlich aufgrund von Sekundenschlaf, geriet eine Fahrerin mit ihrem Transporter in den Gegenverkehr.

Gestern Morgen, um 06.50 Uhr, befuhr eine 26-jährige Kurierfahrerin aus dem angrenzenden Landkreis Heidenheim die Kreisstraße DON 29 in Richtung Genderkingen. Kurz vor dem Tierheim kam die Frau mit ihrem Renault-Transporter, nach eigenen Angaben aufgrund eines Sekundenschlafs, von ihrem Fahrstreifen ab und steuerte unbemerkt nach links auf die Gegenfahrspur. Genau zu diesem Zeitpunkt war ein entgegenkommender 57-jähriger Genderkingener in Richtung Donauwörth unterwegs. Der Transporter der Kurierfahrerin streifte den VW-Bus des Mannes in der Folge an der Fahrerseite. Verletzt wurde durch den Aufprall glückerweise keiner der beiden Beteiligten. Die per Notruf verständigten Polizeibeamten der Donauwörther Inspektion nahmen den Unfall auf und zeigten die Verursacherin wegen Verdachts auf eine Straftat der Gefährdung des Straßenverkehrs an. Ihr Führerschein wurde der Frau nach Rücksprache mit der zuständigen Staatsanwaltschaft vorerst belassen. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist noch nicht abschließend geklärt. (pm)