21. April 2019, 10:51

Unbekannte setzen Baumstumpf in Brand

Symbolbild Bild: pixabay
In Monheim wurde am vergangenen Samstagabend ein circa vier Meter hoher Baumstumpf in Brand gesetzt. Die Feuerwehr Monheim war mit 25 Kräften vor Ort und fällte den Baum.

Am 20.04.2019, 19.30 Uhr, wurde der Polizeiinspektion Donauwörth ein brennender Baum in Monheim mitgeteilt. Vor Ort konnte festgestellt werden, dass ein im Altweiherweg stehender, ca. vier Meter hoher Baumstumpf aus einer alten Baumreihe offensichtlich vorsätzlich angezündet wurde. Da es sich um einen abgestorbenen, holen Baum handelte, entwickelte sich eine Kaminwirkung ohne Feuer aber mit Glut.  

Die freiwillige Feuerwehr Monheim, die mit ca. 25 Kräften vor Ort war, fällte den Baum und löschte die Glut ab.  Ein Sachschaden oder eine Gefährdung von Gebäuden ist dabei nicht entstanden.  Wer den Baum in Brand setzte, ist nicht bekannt. (pm)