7. Mai 2020, 10:14

Unbelehrbarer Pkw-Fahrer nötigt Verkehrsteilnehmer

Symbolbild Bild: pixabay
Ein 53-jähriger Kaisheimer verhielt sich am vergangenen Mittwochabend im Donauwörther Stadtverkehr äußerst unprofessionell.

Am 06.05.2020, um 17.08 Uhr, befuhr ein 81-jähriger Allgäuer mit seinem Pkw die Eichgasse aus Richtung Wörnitzparkhaus kommend und wollte gegenüber der Polizeiinspektion nach rechts abbiegen. Hier hatte der Mann auf Grund Rechts-vor-Links-Regelung Vorfahrt zum Verkehr aus der Adolph-Kolping-Straße. Ein von dort kommender 53-jähriger Kaisheimer nahm dem Senior die Vorfahrt, dieser konnte einen Zusammenstoß jedoch vermeiden.

Der Kaisheimer blieb dann selbst mitten auf der Kreuzung stehen und hupte lautstark. Als der eigentlich Vorfahrtsberechtigte aussteigen wollte, um mit dem erbosten 53-Jährigen zu sprechen gab dieser Gas, fuhr äußerst knapp am Geschädigten vorbei und entfernte sich. Der gesamte Vorfall wurde durch eine im Rückstau stehende Streifenbesatzung der PI Donauwörth beobachtet. Die Beamten hielten den Kaisheimer wenig später an. Dieser verhielt sich jedoch auch während der polizeilichen Kontrolle unbeherrscht, belehrend und aufbrausend. Eine Strafanzeige, unter anderem wegen Nötigung im Straßenverkehr, war die Folge. (pm)