3. März 2020, 10:39

Unfall auf der Westspange

Symbolbild. Bild: pixabay
Am vergangenen Montagmorgen wollte eine 54 Jahre alte Frau von der Westspange in die Neudegger Allee abbiegen. Aufgrund eines querenden Fußgägners musste sieh ihr Fahrzeug abbremsen, der direkt dahinter fahrenden 18-jährige bemerkte dies zu spät.

Eine 54-jährige Oettingerin wollte am Morgen des 02. März, um 07:35 Uhr, mit ihrem Pkw von der Westspange in die Neudegger Allee abbiegen. Aufgrund von querenden Fußgängern an der dortigen Ampel, musste sie ihr Fahrzeug bis zum Stillstand abbremsen. Ein direkt dahinter fahrender 18-jähriger Deininger bemerkte dies zu spät und fuhr nahezu ungebremst in das Heck des vorderen Pkw. Der Gesamtsachschaden beträgt ca. 7.000 Euro. Die zum Unfallzeitpunkt auf dem Beifahrersitz befindliche Tochter der 54-Jährigen klagte nach der Kollision über Schmerzen im Brustbereich sowie Atemnot. Sie kam zur Behandlung in die Donau Ries Klinik nach Donauwörth. Der Unfallfahrer wurde wegen fahrlässiger Körperverletzung bei einem Verkehrsunfall angezeigt. (pm)