29. Oktober 2019, 11:08

Unfallflucht durch LKW-Fahrer

Bild: pixabay
1.000 Euro Sachschaden verursachte der Fahrer eines Sattelzugs am Montag in Donaumünster. Sein Fluchtversuch blieb erfolglos.

Am 28.10.2019 befuhren gegen 11.05 Uhr die Fahrer eines Sattelzuges sowie eines Kleintransporters nacheinander die Donauwörther Straße in Fahrtrichtung Dillingen. An der folgenden Kreuzung zur Bissinger Straße wollten der 35-jährige Fahrer des Transporters nach links und der 66-jährige LKW-Fahrer nach rechts abbiegen. Letzterer scherte dabei mit seinem 40-Tonner zu weit aus, so dass der neben ihm wartende Kleintransporter an der Beifahrerseite deutlich beschädigt wurde. Der Sachschaden beträgt ersten Erkenntnissen zufolge etwa 1.000 Euro. Anstatt jedoch anzuhalten und sich um die Schadensregulierung zu kümmern, setzte der 66- Jährige seine Fahrt fort. Nachdem der Geschädigte ihn auch mittels Lichthupe bzw. Überholen nicht zu einer Anhaltung bewegen konnte, informierte er die zuständige Polizeiinspektion. Die Beamten stoppten den Berufskraftfahrer und leiteten ein Verfahren wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort ein. (pm)