10. November 2020, 13:03

Unfallflucht mit Verletztem

Symbolbild Bild: Diana Hahn
Die Verkehrspolizeiinspektion Donauwörth sucht aktuell nach Zeugen beziehungsweise dem Verursacher eines Verkehrsunfalls, der sich bereits am 31. Oktober, um 18:15 Uhr, ereignete.

Auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Rettingen und Zusum war zu dieser Zeit ein 57-jähriger Pkw-Fahrer aus dem Landkreis Dillingen unterwegs, als ihm kurz nach der Abzweigung an der ersten Linkskurve bei dem Feldweg zur Hubelschweige ein Traktor der Marke „John Deere“ auf seiner Fahrbahnseite entgegenkam. Der Autofahrer musste nach rechts ausweichen um einen Frontalzusammenstoß zu verhindern, schlitterte ins Bankett, krachte über ein Verkehrszeichen („scharfe Kurve“) und danach gegen die Betonmauer eines landwirtschaftlichen Drainage-Kanals. Der Geschädigte konnte in der Folge seinen totalbeschädigten schwarzen Opel Zafira wieder auf die Fahrbahn lenken, wo dieser zum Stehen kam. Der verursachende Traktorfahrer fuhr laut Angaben des Autofahrers unbeirrt weiter, ohne sich um das verursachte Unfallgeschehen zu kümmern. Durch einen nachfolgenden Verkehrsteilnehmer wurde der verunfallte Pkw zur Bauernhansenschwaige geschleppt.

Der Fahrer des Autos musste mit mehreren Verletzungen in der Donau-Ries-Klinik behandelt werden und an dem Opel Zafira entstand ein Totalschaden in Höhe von geschätzten 5.000 Euro. Polizeilicherseits wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Unfallflucht aufgenommen, zu dem jetzt Zeugen gesucht werden. Wer sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 0906-4021150 mit der Verkehrspolizeiinspektion Donauwörth in Verbindung zu setzen. (pm)