9. Dezember 2020, 11:06

Unfallflucht nach Sachbeschädigung

Symbolbild Bild: pixabay
Am Dienstag flüchtete ein Unbekannter, da er einen SUV beim Ausparken beschädigt hatte. Eine Zeugin jedoch informierte die Polizei, so dass der Verursacher ausfindig gemacht werden konnte.

Eine 25-jährige Kaisheimerin hatte am 8. Dezember ihren SUV der Marke Kia ordnungsgemäß auf einer Querparkfläche an der Bahnhofstraße 27 in Donauwörth abgestellt. Ein zunächst unbekannter Mann parkte um 17:55 Uhr sein SUV der Marke BMW von der gegenüberliegenden Straßenseite rückwärts aus und krachte hierbei in das Heck des Kia.

Der Mann wurde nach dem Anprall noch im Fahrzeug sitzend durch eine unbeteiligte Zeugin darauf angesprochen, gab jedoch an, dass doch "nichts passiert" sei und fuhr weiter, ohne sich um die Unfallfolgen zu kümmern. Die Zeugin informierte daraufhin die Polizei Donauwörth, worauf zwei Beamte den Unfallverursacher wenig später an dessen Wohnanschrift in Harburg aufsuchten und einen passenden Heckschaden an dem BMW feststellten.

Der 40-Jährige räumte seine Beteiligung ein und wurde wegen Verdachts auf eine Straftat des unerlaubten Entfernens von der Unfallstelle angezeigt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf circa 1.000 Euro. (pm)