7. Juli 2020, 13:39

Vandalismus in Riedlingen setzt sich fort

Symbolbild Bild: pixabay
Die Sachbeschädigungsserie im Stadtteil Riedlingen setzte sich auch in der aktuellen Nacht fort.

Zwei oder drei Personen, vermutlich Jugendliche, betraten in der Zeit von Mitternacht bis 06.00 Uhr das Privatgrundstück vor einem Einfamilienhaus in der Brahmsstraße. Dort öffneten sie das Gartenhaus einer Familie und entwendeten den darin befindlichen Benzinrasenmäher. Diesen schoben die Tatverdächtigen auf den öffentlichen Gehweg vor dem Wohnanwesen und zündeten ihn an. Der Rasenmäher brannte vollständig aus. Ebenfalls in der Brahmsstraße drangen die Jugendlichen in den Garten einer weiteren Familie ein und schlitzen den abgedeckten Swimmingpool mit mehreren großflächigen Schnitten auf. In der Folge trat das komplette Wasser aus und flutete den Garten. Diese Tat passierte den Angaben der Geschädigten zufolge bereits in der Nacht auf Montag. Wiederum heute Nacht wurden in der Bodenehrstraße zahlreiche zur Abholung bereitgestellte Biotonnen umgeworfen und der Inhalt teilweise auf die Verkehrsfläche verteilt. In der Bürgermeister-Rusch-Straße traten bzw. warfen die Tatverdächtigen ein mobiles WC-Häuschen um. Dieses wurde dadurch beschädigt. Der entstandene Sachschaden summiert sich mittlerweile auf einige Tausend Euro. In allen Fällen wurden Strafanzeigen, unter anderem wegen Sachbeschädigung, Hausfriedensbruch sowie Brandlegung aufgenommen. Ermittlungsbeamte der PI Donauwörth werten momentan zahlreiche Spuren und Zeugenaussagen aus. Über den genauen Inhalt können zum aktuellen Zeitpunkt aus ermittlungstaktischen Gründen keine detaillierteren Informationen gegeben werden. Wer sachdienliche Hinweise zu den tatverdächtigen Jugendlichen geben kann, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 0906/706670 mit der Polizeiinspektion Donauwörth in Verbindung zu setzen.(pm)