12. Juni 2020, 12:28

Vater und Tochter verletzten sich bei Radunfall

Symbolbild Bild: pixabay
Kurz vor der Bäldleschwaige ereignete sich am vergangenen Donnerstagnachmittag ein Unfall, bei dem zwei Personen verletzt wurden.

Am 11.06.2020, um 16.55 Uhr, fuhr ein 51-jähriger Münchner mit seiner Familie auf dem Fahrrad von der Ludwigsschwaige Richtung Bäldleschwaige. Kurz vor dem Ziel schob er, noch selbst auf dem Rad sitzend, seine 14-jährige Tochter mit der Hand auf dem Fahrrad an.

Dabei verkeilten sich die Fahrradlenker und beide Radler stürzten zu Boden. Da die komplette Familie mit Fahrradhelmen ausgestattet war, kamen die Gestürzten mit leichteren Verletzungen davon. Sie wurden per RTW zur Behandlung in die Donau-Ries-Klinik gebracht. An den Rädern entstand lediglich geringer Sachschaden.

Ein Ermittlungsverfahren gegen den 51-Jährigen wegen fahrlässiger Körperverletzung bei einem Verkehrsunfall musste polizeilicherseits vor Ort aufgenommen werden. (pm)