17. Juni 2021, 13:06
Verkehr

Viele Zweirad-Unfälle in und um Donauwörth

Symbolbild: Motorradfahrer Bild: pixabay
Wie die Donauwörther Polizei in ihrem aktuellen Bericht mitteilt, ereigneten sich am Donnerstag auffallend viele Unfälle mit der Beteiligung von Zweirädern. In einigen Fällen war auch der Einsatz eines Rettungswagen notwendig.

Fahrradfahrerin weicht Eichhörnchen aus und stürzt schwer

Am frühen Abend des 16.06.2021 um 18:00 Uhr, befuhr eine 42-jährige Harburgerin mit ihrem Fahrrad den alten Bahndamm in Richtung Donauwörth. Circa 100 Meter nach der Holzbrücke Höhe Kreuzhof wich die Radlerin den eigenen Angaben zufolge einem querenden Eichhörnchen aus und stürzte bei voller Fahrt von ihrem Zweirad. Sie prallte auf den Schotterboden und brach sich dadurch ersten Erkenntnissen zufolge das linke Handgelenk. Die Frau wurde in der Donau-Ries-Klinik medizinisch behandelt. Auf den Unfall aufmerksam wurden Beamte der Donauwörther Polizei erst, weil die Gestürzte ihren kompletten Rucksack an der Unfallstelle zurückließ. 

Mopedfahrer fliegt nach „Applauskurve“ von Fahrbahn

Am 16.06.2021 um 20:23 Uhr befuhr ein 17-jähriger Donauwörther mit seinem Moped die Kreisstraße DON 16 von Harburg kommend in Richtung Großsorheim. Nach passieren der "Applauskurve" beschleunigte der Jugendliche und kam im Bereich der folgenden Geraden alleinbeteiligt nach rechts ins Bankett. Dabei überfuhr er einen Gullideckel, wodurch er sich Vorderreifen seiner Yamaha aufriss. Der 17-jährige kam unkontrolliert ins Schleudern und schlitterte nach links zurück auf Fahrbahn. Dort kam er schließlich in einem angrenzenden Bankett zum Liegen. Der junge Mann musste per Rettungswagen in die Donau-Ries-Klinik zur medizinischen Behandlung eingeliefert werden. Über die Art der erlittenen Verletzungen ist zum momentanen Zeitpunkt polizeilicherseits noch nichts bekannt. Das totalbeschädigte Leichtkraftrad musste abgeschleppt werden.

Motorradfahrer wollen überholen und stürzen 
Am 16.06.2021 um 19:45 Uhr fuhr ein 56-jähriger Mann aus einer angrenzenden Gemeinde im Landkreis Dillingen auf seinem Kraftrad hinter einem Fahrschulauto auf der Deutschordensstraße in Zirgesheim in Richtung Osten. Der Motorradfahrer übersah das blinkende und schließlich abbiegende Fahrschulfahrzeug und reagierte kurz vor dem Aufprall im letzten Augenblick mittels einer Vollbremsung. Hierdurch rutschte das Vorderrad der Suzuki-Maschine weg. Der 56-jährige konnte diese nicht mehr abfangen und stürzte. Dadurch wurden an dem Motorrad beidseitig der Tank eingedrückt, die komplette linke Seite verkratzt und diverse Hebel beschädigt. Die geschätzte Höhe des Eigenschadens beläuft sich auf rund 3.000 Euro. Zu einer Berührung der beiden Fahrzeuge kam es nicht. Der Biker verletzte sich an beiden Ellenbogen und seinem linken Knie, lehnte jedoch einen Rettungswagen ab. Weder der 48-jährigen Fahrlehrer noch die 17-jährigen Fahrschülerin sind ersten polizeilichen Erkenntnissen am Unfall maßgeblich beteiligt gewesen. 

Um 13:30 Uhr befuhr ein 37-Jähriger aus dem angrenzenden Ostalbkreis mit seinem Motorrad die Bundesstraße 25 von Nördlingen kommend in Richtung Donauwörth. Im 2+1 Bereich Höhe Harburg wollte der Biker mehrere vor ihm fahrende Lkw überholen, übersah jedoch beim Ausscheren einen bereits direkt links neben ihm befindlichen SUV. Die BMW-Maschine des Mannes prallte in dessen Beifahrerseite und geriet ins Schlingern. Der Motorradfahrer konnte sich nicht mehr abfangen und kam auf dem Asphalt der dreispurigen Bundesstraße zu Fall. Glücklicherweise kam es weder zu einem Kontakt mit den vorbeifahrenden 40-Tonnern noch mit einem nachfolgenden Kfz. Der 37-Jährige wurde mit Beinverletzungen per Rettungswagen in das Stiftungskrankenhaus nach Nördlingen eingeliefert. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf circa 3.000 Euro. Das nicht mehr fahrbereite Motorrad musste abgeschleppt werden. Bis zum Abschluss der Unfallaufnahme kam es zu Verkehrsbehinderungen auf der B 25.

Endurofahrer stürzt in Reichsstraße

Um 14:20 Uhr fuhr ein 32-Jähriger aus einer südlichen Landkreisgemeinde mit seiner Enduro in der Donauwörther Reichsstraße. Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit und mangelnden Abstands krachte der Mann auf Höhe der Hausnummer 34 in einen verkehrsbedingt abbremsenden Pkw, den ein 69-jähriger Donauwörther steuerte. Der Motorradfahrer versuchte ersten polizeilichen Erkenntnissen zufolge noch in letzter Sekunde ein Bremsmanöver, kam dabei zu Fall und rutschte dem Pkw ins Heck. Es entstand ein Gesamtschaden von circa 4.500 Euro. Beide Männer gaben den aufnehmenden Beamten vor Ort an, unverletzt geblieben zu sein.

Vespa-Fahrerin knallt gegen abbiegenden Pkw

Um 09:00 Uhr war eine 38-jährige Vespa-Fahrerin aus einer Gemeinde im Landkreis Dillingen auf der Verbindungsstraße von Donaumünster in Richtung Rettingen unterwegs. Als die Frau eine langsam fahrendes Auto vor ihr überholen wollte, bog dessen 26-jähriger Fahrer ersten Erkenntnissen zufolge unvermittelt nach links in eine asphaltierte Bucht ein. Es kam zum Zusammenstoß zwischen dem Pkw und dem 125er Roller, in dessen Folge die 38-jährige auf den Asphalt stürzte. Die Frau machte bei der anschließenden Unfallaufnahme den Beamten gegenüber keine Verletzungen geltend. Der insgesamt entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 3.000 Euro. Der abbiegende 26-jährige Tapfheimer wurde wegen Missachtung der Straßenverkehrsordnung angezeigt. Da es bezüglich der Blinkersetzung des abbiegenden Pkw unterschiedliche Angaben gibt, werden etwaige Zeugen gebeten, sich unter der Telefonnummer 0906 / 706670 mit der Polizeiinspektion Donauwörth in Verbindung zu setzen. 

Quadfahrer beleidigt Autofahrerin

Eine 26-jährige Frau erstattete am Abend des 16.06.2021 bei der PI Donauwörth Anzeige gegen einen Quad-Fahrer wegen Beleidigung. Die Frau fuhr zuvor gegen 18:50 Uhr mit ihrem Pkw rückwärts aus einer Hofeinfahrt auf die vorbeiführende Schmutterstraße aus. Einem auf der Fahrbahn befindlichen Quadfahrer missfiel dies offenbar so stark, dass dieser anhielt und massiv ausfällig wurde. Er beleidigte die Frau ersten Erkenntnissen zufolge mit „Vogel“- und „Scheibenwischer“-Gesten und als „Behinderte“. Bevor es zu weiteren Ausfälligkeiten Seitens des Mannes kam, fuhr die Geschädigte davon. Sie notierte sich jedoch das Kennzeichen des Quads und gab eine Fahrerbeschreibung ab. Beamte der PI Donauwörth ermitteln nun wegen eines Aggressionsdelikts im Straßenverkehr. Wer sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 0906 / 706670 zu melden. (pm)