8. Dezember 2021, 12:35
Betrug

Wechselbetrug in Donau-Rieser Tankstelle

Symbolbild Bild: pixabay
Ein Mann betrog am Montag eine Kassiererin in einer Donau-Rieser Tankstelle, indem er behauptete, dass er mit 100 Euro gezahlt habe, anstatt den richtigen 50 Euro. Der Täter konnte mit Hilfe seines Kfz-Kennzeichens identifiziert werden.

In einer Tankstelle im Zuständigkeitsbereich der PI Donauwörth ereignete sich am 06.12.2021, um 13:08 Uhr, ein augenscheinlicher Wechselbetrug. Ein unbekannter Mann erschien im Verkaufsraum, um seine Tankfüllung in Höhe von 35,40 Euro bar zu bezahlen. Der Mann übergab der Kassiererin einen 50 Euro-Schein und diese händigte das Wechselgeld in Höhe von 14,60 Euro aus.

Nach dem Schließen der Kassenschublade bestand der Mann darauf, dass er mit einem 100-Euro-Schein gezahlt hatte. Die 41-jährige Kassenkraft war gutgläubig und zahlte weitere 50 Euro Restgeld heraus. Anhand des benutzten Kfz-Kennzeichens konnte ein Mann aus einer Juragemeinde ermittelt werden. Gegen diesen läuft nun ein polizeiliches Ermittlungsverfahren. (pm)