8. Februar 2021, 13:54

Zahlreiche Geschwindigkeitsübertretungen auf Bundesstraßen um Donauwörth

Symbolbild Bild: pixabay
Beamte der Verkehrspolizeiinspektion (VPI) Donauwörth haben am vergangenen Wochenende auf der Bundesstraße 2 und der B16 Geschwindigkeitsmessungen durchgeführt.

Am Samstag von 08.50 Uhr bis 15.15 Uhr waren auf der Bundesstraße 2 zwischen dem Ortsteil Nordheim und dem Schellenberg bei dort erlaubten 100 km/h,  127 der erfassten 2.555 Kraftfahrzeuge in Fahrtrichtung Süden nach erfolgtem Abzug aller Toleranzen mit 111 km/h und mehr unterwegs und wurden daher „geblitzt“. 25 Fahrzeugführer müssen nun mit einer Anzeige samt Punkteeintrag im Fahreignungsregister rechnen, zwei Personen zudem mit einem Fahrverbot. 102 Fahrern wird in den nächsten Tagen und Wochen postalisch eine gebührenpflichtige Verwarnung angeboten. Der „Tagesschnellste“ raste mit toleranzbereinigten 177 km/h durch die Messstelle.

Bereits einen Tag zuvor, am 05.02.2021, erfolgte eine Messung auf der Bundesstraße 16, auf Höhe des Posthofes. An dieser, regelmäßig von Fußgängern und Radfahrern überquerten Stelle, gilt eine zulässige Höchstgeschwindigkeit von maximal 60 km/h. Im Zeitraum von 09.50 Uhr bis 15.00 Uhr passierten 2085 Kraftfahrzeuge die Lichtschranke in Fahrtrichtung Tapfheim. 115 der Verkehrsteilnehmer waren hierbei deutlich zu schnell: 90 müssen daher mit einem kostenpflichtigen Verwarnungsangebot und 25 mit einer Bußgeldanzeige samt Punkteintrag rechnen - der schnellste davon mit toleranzbereinigten 99 km/h bei erlaubten 60. Ein Fahrverbot fiel hierbei nicht an.(pm)