21. Juni 2021, 14:13
Geschwindigkeitsmessung

Zahlreiche Schnellfahrer auf Bundesstraßen der Region

Symbolbild Bild: pixabay
In den letzten Tagen wurden wieder vermehrt Geschwindigkeitsmessungen auf den Bundesstraße durchgeführt. Ein Wagen war mit 191 km/h auf der Bundesstraße 2 unterwegs.

Am 19.06.2021 führten Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Donauwörth (VPI) eine Geschwindigkeitsmessung auf der Bundesstraße 2 bei Rain durch. Im Zeitraum von 09:35 Uhr bis 14:45 Uhr durchfuhren 2.129 Kraftfahrzeuge die Messstelle: 90 davon mit deutlich zu hoher Geschwindigkeit.

In 31 Fällen wird nun ein Anzeigenverfahren samt Punkteintrag im Fahreignungsregister die Folge sein, bei drei Fahrern zusätzlich mit einem zu erwartenden Fahrverbot. In 59 weiteren Fällen ergeht in den nächsten Tagen ein gebührenpflichtiges Verwarnungsangebot bis 55 Euro.

Den traurigen Höchstwert erreichte um 14:14 Uhr ein Audi mit rumänischer Zulassung, der mit toleranzbereinigten 191 km/h über die einstreifige Bundesstraße raste. Hierbei ist anzumerken, dass der Tacho des Fahrers einen Wert von circa 200 km/h - bei erlaubten 100 km/h anzeigte. Die Fahrer eines BMW mit 172 km/h und eines Seat mit 161 km/h verwechselten offenkundig ebenfalls die Bundesstraße mit einer Rennstrecke.

Am 18.06.2021 führten die Beamten von 09:00 Uhr bis 15:00 Uhr eine Messung auf der Bundesstraße 25 bei Binsberg durch. Bei 3.172 erfassten Fahrzeugen müssen nun 218 Fahrer mit einem kostenpflichtigen Nachspiel rechnen: 163 mit einer kostenpflichtigen Verwarnung und 55 mit einer Anzeige. Der schnellste Wert waren hier 151 km/h bei erlaubten 100 km/h. (pm)