8. Oktober 2020, 11:28

Zusammenbruch wegen illegaler Kräutermischung

Symbolbild. Bild: pixabay
Weil ein 27-Jähriger eine illegale Kräutermischung konsumierte, brach er zusammen und musste ins Krankenhaus gebracht werden.

Ein 27-jähriger Tapfheimer konsumierte am späten Abend des 07.10.2020 in seiner Wohneinheit eines Mehrfamilienhauses eine illegale Kräutermischung. Er begab sich dann gegen 22.30 Uhr auf den Balkon seiner Wohnung, wo er nach Angabe mehrerer Zeugen lautstark Wahnvorstellungen einer angeblichen Verfolgung ihn betreffend äußerte. Der Mann erlitt zunächst einen psychischen Schub. Anschließend brach er körperlich vollkommen zusammen, übergab sich mehrfach und wechselte in einen depressiven Gemütszustand. Zwei verständigte Streifenbesatzungen der Donauwörther Polizei kümmerten sich um den 27-Jährigen. Auf Grund seines unklaren medizinischen Zustandes wurde er mittels RTW in die Donau-Ries Klinik zur weiteren Behandlung eingeliefert. Die Beamten stellten den noch in der Wohnung verbliebenen Rest der Kräutermischung sicher und zeigten den Tapfheimer wegen Verdachts einer Straftat nach dem Neue-psychoaktive-Stoffe-Gesetz (NpSG) an.(pm)