1. Mai 2022, 10:06
Verkehrsunfall

Zwei leicht verletzte Personen nach Vorfahrtsverstoß

Symbolbild Bild: pexels
Bei Monheim übersah ein 23-jähriger Pkw-Fahrer ein vorfahrtsberechtigtes Auto und es kam zum Zusammenstoß der Fahrzeuge. Beide Insassen wurden zum Glück nur leicht verletzt.

Am 30.04.2022 befuhr ein 23-Jähriger mit seinem Toyota Yaris einen geteerten Feldweg nördlich von Monheim und wollte gegen 13:00 Uhr die Ortsverbindungsstraße zwischen Monheim und der Bundesstraße 2 (Verlängerung der Nürnberger Straße) geradeaus überqueren. Der Toyota-Fahrer übersah beim Überqueren eine von rechts kommende 31-jährige Pkw-Lenkerin, welche zu diesem Zeitpunkt mit ihrem Nissan X-Trail die Ortsverbindungsstraße in Richtung Monheim befuhr. Es kam in der Folge zu einem Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge im Kreuzungsbereich.

Der Toyota wurde durch den heftigen Zusammenprall komplett um die eigene Achse gedreht. Der Nissan kam in einem angrenzenden Acker, etwa 10 Meter neben der Fahrbahn, zum Stehen. Die beiden Unfallbeteiligten wurden bei dem Unfall glücklicherweise nur leicht verletzt. Die 31-Jährige wurde vorsorglich zur weiteren Untersuchung mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus nach Donauwörth verbracht. Der Unfallverursacher wurde nach einer Untersuchung an der Unfallstelle durch den Rettungsdienst mit leichten Schürfwunden nach Hause entlassen. An beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von circa 12.000 Euro. Die Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Auslaufende Betriebsstoffe wurden von Einsatzkräften der im Einsatz befindlichen Feuerwehr Monheim aufgenommen und beseitigt. Weiter kümmerte sich die Feuerwehr um die Verkehrsumleitung und das Bergen des Nissans aus dem Acker. Hierfür wurde eine Seilwinde eingesetzt. Die Ortsverbindungsstraße musste während der Unfallaufnahme im Kreuzungsbereich für circa eine Stunde komplett gesperrt werden. Zu einer größeren Verkehrsbeeinträchtigung oder zu einer Verkehrsstörung kam es dadurch jedoch nicht. (pm)