16. September 2021, 11:20
Corona-Virus

Donau-Rieser Kliniken stellen Wirksamkeit der Impfung fest

Symbolbild. Bild: pixabay
Aktuelle Zahlen zu Infektionen und Impfquote, positive Nachrichten aus den Krankenhäusern und weitere Informationen in Bezug auf die Pandemie meldet das Landratsamt Donau-Ries in einem aktuellen Update.

Die Zahl der positiv auf Covid-19 getesteten Personen im Landkreis Donau-Ries liegt, Stand 16.09.2021, 10:00 Uhr, bei insgesamt 6.514. Hiervon gelten 6.186 Personen bereits wieder als genesen. 

Die Anzahl der seit Pandemiebeginn verstorbenen bestätigten Indexfälle im Landkreis Donau-Ries liegt weiterhin bei 158. In der Folge gelten momentan 170 Personen als aktuell positiv Getestete, sogenannte „Indexfälle“. Der heutige Inzidenzwert liegt nach Angaben des RKI bei 70,7.

1.564 Personen wurden inzwischen nachweislich mit der britischen (Alpha-) Virusvariante positiv getestet, 45 mit der südafrikanischen (Beta-), eine mit der brasilianischen (Gamma-) und 394 mit der indischen (Delta-Variante). In den regionalen Krankenhäusern werden aktuell zehn mit Covid-19 infizierte Patientinnen und Patienten behandelt, davon eine intensivmedizinisch. Alle tagesaktuellen Zahlen und weitere Informationen finden Sie immer unter www.donau-ries.de/corona.

Voller Impfschutz mit einer Impfung nur noch für kurze Zeit möglich

Wie das BRK Nordschwaben als Betreiber der Impfzentren in Nördlingen und Donauwörth mitteilt, kann der Impfstoff des Herstellers Johnson & Johnson nicht mehr bestellt werden. Mit diesem Impfstoff genügt bereits eine Impfung zum vollständigen Impfschutz. Solange der Vorrat reicht, werden in den beiden Impfzentren und bei den Impfaktionen vor Ort selbstverständlich noch Impfungen angeboten.

Kliniken stellen Wirksamkeit der Impfung fest

Laut gKU Donau-Ries, Träger der Krankenhäuser in Donauwörth, Nördlingen und Oettingen, haben die steigenden Impfquoten positive Auswirkungen auf den Klinikbetrieb. Nach vollständiger Impfung ist nicht nur der Besuch in den Krankenhäusern ohne negativen Test möglich, auch die Wirksamkeit der Impfungen lässt sich vor Ort beobachten.

Vorstandsvorsitzender Jürgen Busse erklärt dazu: „Während der ersten Infektionswellen mussten wir im Falle positiver Testungen unter den Patientinnen und Patienten in den meisten Fällen auch Ansteckungen und damit eine Gefährdung der jeweiligen Zimmernachbarn bzw. -nachbarinnen feststellen. Covid-19 ist hochinfektiös und trotz aller Vorkehrungen wie vorhergehender und regelmäßiger Testungen gibt es keine hundertprozentige Sicherheit vor einer Infektion. Trotz der Ausbreitung der Deltavariante und einer wieder vermehrten Einlieferung von Covid-Fällen in unseren Krankenhäusern, stellen wir Ansteckungen bei geimpften Patientinnen und Patienten in unseren Häusern kaum noch fest. Das ist ein großer Erfolg. Nach unseren Erkenntnissen können wir festhalten: impfen wirkt.“

Hier können Sie sich impfen lassen

Nach wie vor sind Impfungen an den Impfzentren in Donauwörth und Nördlingen zu den Öffnungszeiten ohne vorherige Terminvereinbarung oder Registrierung möglich. Der gewünschte Impfstoff kann hierbei frei gewählt werden, Ärztinnen und Ärzte stehen zu Aufklärungsgesprächen bereit. Anfahrtspläne zu den Impfzentren finden Sie unter: www.donau-ries.de/impfung.

Impfzeiten an den Impfzentren

  • Nördlingen (noch im September): Dienstag, Donnerstag, Samstag jeweils von 15:00 bis 19:00 Uhr
  • Donauwörth: Montag, Mittwoch, Freitag, Samstag jeweils von 15:00 bis 19.00 Uhr

In den beiden Impfzentren werden zwischen 08:00 und 12:00 Uhr noch bis Ende September samstags Sonderaktionen für Kinder und Jugendliche ab zwölf Jahren mit Kinderärzten bzw- ärztinnen angeboten.

Impftermine vor Ort:

  • Freitag, 17. September, ab 17:00 Uhr, Festplatz Schwabenhalle Donauwörth
  • Sonntag, 19. September, ab 17.00 Uhr, Stadthalle Wemding anlässlich der Veranstaltung „Tribute to Queen“

Impfqoute steigt nur in kleinen Schritten

In der vergangenen Woche (KW 36) konnten im Landkreis Donau-Ries insgesamt 1.922 Impfungen durchgeführt werden. Die Quote der Erstimpfungen konnte damit um 0,68 Prozent und die der Zweitimpfungen um 0,89 Prozent gesteigert werden. Insgesamt wurden bislang 78.460 Erstimpfungen und 76.052 Zweitimpfungen im Landkreis Donau-Ries durchgeführt. Dies entspricht Impfquoten von 58,64 Prozent, bzw. 56,84 Prozent. Zusätzlich wurden auch in Betrieben Impfungen vorgenommen, weshalb die Impfquote etwas höher liegt.

Um einen ausreichenden Schutz vor einer nächsten Infektionswelle zu haben, empfiehlt das RKI eine Impfquote von mindestens 85 Prozent der volljährigen Bevölkerung.

Bürgertestzentrum zieht von Möttingen nach Monheim um

Ab 1. Oktober wird das PCR-Bürgertestzentrum von Möttingen nach Monheim verlegt. Auf dem Areal des dortigen Kreisbauhofes – Donauwörther Straße 47 in Monheim –  werden nach wie vor PCR-Testungen durch das Unternehmen Bäuerle Ambulanz angeboten.

Weitere Informationen und Testangebote, sowie die Möglichkeit einer Terminvereinbarung für das Bürgertestzentrum finden Sie wie gewohnt unter www.donau-ries.de/testen. (pm)