21. Februar 2019, 14:15

Experiment e.V. sucht Gastfamilien für internationale Studierende

Experiment e.V. sucht Gastfamilien für internationale Studierende in Harburg. Bild: Experiment e.V./privat
Deutschland von einer ganz neuen Seite kennenlernen - das ist das Ziel der meisten internationalen Studierenden, die sich für einen Gastfamilienaufenthalt bei der Organisation Experiment e.V. anmelden. Der Verein bringt interkulturell interessierte Familien und Studierende aus aller Welt für zwei Wochen zusammen. In dieser Zeit können sie sich kennenlernen, austauschen und gemeinsam etwas unternehmen.

Die Idee dieses Gastfamilienaufenthaltes ist, dass internationale Studierende, die bereits in Deutschland leben und an einer Hochschule eingeschrieben sind, ein Stück deutschen Alltag erleben können. Sie wohnen meistens in Wohnheimen oder Wohngemeinschaften gemeinsam mit anderen internationalen Studierenden und freuen sich sehr darauf, in den Semesterferien für ein bis zwei Wochen Familienanschluss zu haben. Auch die Gastfamilien profitieren von dem Austausch: Die Studierenden berichten gerne von ihrer eigenen Kultur oder kochen typische Gerichte. Außerdem lernt man so die eigenen Gewohnheiten aus einem völlig neuen Blickwinkel kennen. Oft entstehen aus diesem zweiwöchigen Zusammenleben Freundschaften, die lange halten.

Der Verein sucht aktuell Familien in Harburg, die im März oder April für ein bis zwei Wochen jemanden bei sich aufnehmen möchten. Die teilnehmenden Studierenden kommen unter anderem aus Afghanistan, Indien, Südkorea und der Türkei. Interessierte Familien können sich in der Geschäftsstelle von Experiment e.V. bei Miriam Mentel melden (Tel.: 0228 95722-24, E-Mail: mentel@experiment-ev.de). Weitere Informationen gibt es unter experiment-ev.de/gastfamilie-werden. (pm)