14. November 2019, 16:28

„Geile Zeiten“ – früher war alles besser

Das Rieser Tanzzentrum lässt am 30. November die guten alten Zeiten wieder aufleben. Bild: Rieser Tanzzentrum
Mit der neuen Motto-Party „Geile Zeiten“ will das Rieser Tanzzentrum in Pfäfflingen an die gute alte Disco-Party-Zeit der 80er und 90er Jahre anknüpfen. „Früher war alles besser...“ - hört man oft, doch war es wirklich besser oder einfach nur anders?

Auf jeden Fall war es einfacher, denn so was wie „Mutti-Zettel“ gab es damals nicht. Stundenlanges Telefonieren oder Whatsapp-Schreiben? Fehlanzeige, denn diese Generation hatte kein Handy und hat es auch gar nicht gebraucht. Man traf sich um 19.30 Uhr an der Bushalte-Stelle, schaute nochmal kurz im Wochenblatt, wo was los war, stimmte ab, wo man zusammen hin geht, verteilte sich auf die einzelnen Autos, und dann war man spätestens um 20 Uhr vor Ort. Die Fahrzeuge übrigens waren entweder die abgelegten Autos vom Papa oder vom Opa... aber das nur am Rande und das Vorglühen bezog sich lediglich auf Dieselfahrzeuge. Natürlich trafen sich die Mädels schon mindestens zwei Stunden vorher, denn man oder besser gesagt „frau“ musste sich aufbrezeln und stylen bis die Föhnwelle saß. Natürlich lief nebenbei der Kassetten-Rekorder mit den Liedern, die man in stundenlanger Geduldsarbeit im Radio mitgeschnitten hatte, in der Hoffnung, dass der Moderator nicht wieder reinquatscht. Die Älteren können sich sicher noch gut daran erinnern.

Ebenso an die verrückten Donnerstag-Abende beim Götz in Pfäfflingen. Nicht erst seit „Landwirt (Bauer) sucht Frau“ greift die Familie Götz gekonnt Fernseh- Themen auf und setzt diese für ein breites Publikum erfolgreich in der Erlebnis- Gastronomie um. Bereits in den 80ern lautete das Motto „Wetten, dass....“ unter dem DJ Rainer kuriose Leistungen von den Gästen forderte. Innerhalb von eineinhalb Stunden nach Wettverkündung musste man z. B. am Valentinstag, wohlgemerkt um 20 Uhr, damals schlossen auch Tankstellen um 18 Uhr, für 50 Mädels eine Blume auftreiben. Oder mindestens 10 Mädels mussten als Löschtrupp in Feuerwehruniform und Feuerlöscher antreten. Zu der Zeit gab es auch noch keine Mädchen oder Frauen bei der Feuerwehr. Als Belohnung gab es 100,- DM Getränkegutscheine. Die wurden dann eingetauscht in Banenweizen, Batida oder die Klassiker Asbach-Cola, Baccardi-Orange oder Southern-Comfort. Wobei die Getränke eher nebensächlich waren. Hauptsache man hatte einen Platz an der Drehbar. Die war schon damals und ist auch heute noch einzigartig.

DJ Tommy, DJ Jürgen und DJ Diddi – die Drei bestimmten maßgeblich die Party-Szene bis in die 90er Jahre und waren Garant für Party-Stimmung mit den neuesten Hits. Eigentlich ist er ja schon im „DJ-Ruhestand“, doch für Pfäffle greift er noch mal ans Mischpult: DJ Diddi. Er wird am 30. November im Rieser Tanzzentrum auflegen. Schön wäre es natürlich, die „alten“ Gesichter von damals zu sehen, um gemeinsam in Erinnerungen zu schwelgen. „Weusch no, domols...“. Aber auch die Party-Generation 2000+ ist herzlich willkommen. Vielleicht wird es ja ein Familien-Ausflug? Auf jeden Fall soll es ein besonderer Party-Abend werden, mit Musik aus den 80er, 90er, Party-Hits und Rock, und natürlich der Probe auf's Exempel: „War früher wirklich alles besser?“ Finden wir's raus!(pm)