29. Oktober 2019, 10:19

Gewinner erhält Preis für beste Schätzung

Im Bild von rechts: Oberbürgermeister Armin Neudert, Gewinner Markus Schwefel und Sohn Jakob, Stadtförster Michael Fürst.

Bild: Annegret Feist
Der Gewinner des Preisrätsels beim Waldbesitzertag steht fest.

Beim nordschwäbischen Waldbesitzertag im Donauwörther Stadtwald hatte Stadtförster Michael Fürst mit seinem Team für die Besucher des Waldparcours ein Preisrätsel aufgelegt: Von einem am Wegrand liegenden Holzpolter sollte die richtige Holzmenge geschätzt werden. Jeder Tipp konnte auf einer Karte notiert und beim Team der Stadtförster abgegeben werden. Der in Aussicht gestellte Gewinn: Ein Ster Brennholz für den besten Schätzer. Wer ihn bekommt, steht nun fest: Glücklicher Gewinner ist Markus Schwefel aus dem Harburger Ortsteil Schrattenhofen. Oberbürgermeister Armin Neudert beglückwünschte ihn bei herrlichem Herbstwetter zum Gewinn und dem ausgelobten Preis.

Mehr als 500 Besucher hatten sich am 22. September beim Waldbesitzertag am Rätsel beteiligt. Und Markus Schwefels Schätzung war so gut wie korrekt: Die exakte Holzmenge des Stapels betrugt 13,70 Festmeter, der Gewinner hatte auf 13,89 Festmeter getippt.

Für Schmunzeln bei der Auswertung sorgten manche Schätzungen von bis zu 500 Festmetern. Kein Wunder, denn diese forstwirtschaftliche Bezeichnung für einen reinen Kubikmeter Holz ist im Alltagssprachgebrauch oft nicht bekannt. Geläufig ist eher der Begriff „Ster“. Dabei handelt es sich um aufgestapeltes Brennholz, bei dem sich jedoch zwischen den Prügeln „Luft“ befindet. Und deswegen beinhaltet 1 Ster lediglich 0,7 Festmeter, also Kubikmeter, reines Holz. (pm)