16. August 2018, 16:02

Zeltlager geht auf Weltreise

Unser toller Flieger der KJRline. (Bildquelle: KJR Donau-Ries/Hommel-Zollner) Bild: DRA
Monheim - Ein Zeltlager gefüllt mit 58 kleinen Abenteurern, zwischen 8 und 11 Jahren, und 13 Betreuer und Betreuerinnen brach am 6. August auf dem Zeltplatz Mandele in Monheim auf zu einer Weltreise.

Im
- Ein Zeltlager gefüllt mit 58 kleinen Abenteurern, zwischen 8 und 11 Jahren, und 13 Betreuer und Betreuerinnen brach am 6. August auf dem Zeltplatz Mandele in Monheim auf zu einer Weltreise.
Im selbstgebauten Flugzeug, der „KJRline“ reisten wir jeden Morgen zu einem anderen Kontinent der Erde. Außerdem bauten wir ein eigenes Zeltdorf auf, in dem wir gemeinsam eine Woche lang bis zum 11. August wohnten. Gute Laune und strahlende Gesichter waren dank sechs Tagen Spaß, Action und neuen Sprachen allgegenwärtig.
An den Reiseorten wurde Verschiedenes an Kultur, Kleidung, Spielen, Essen und Basteleien geboten. Die Reise startete in Europa mit Wikingerschach und einer Ausstellung im Louvre. In Afrika gab es wilde Gesichter im Wald und selbstgestaltete Gipsmasken. Burger und ein bisschen Karneval in Rio gab es dann in Amerika. Zuletzt flogen wir nach Australien und Ozeanien, um ein paar Steine und uns selbst wie die Aborigines zu bemalen. Wir bastelten unser eigenes Schuhwerk, batikten uns T-Shirts und musizieren auf unseren selbstgebauten Instrumenten. (pm)