13. November 2019, 18:28

Ehrung für verdiente Jugendleistungspreisträger

Das Bild zeigt die ausgezeichneten Jugendleistungspreisträger 2019 mit ihren Laudatoren.
Bild: Thomas Deuter
Im Rahmen einer Festveranstaltung wurden von der Sparkasse Donauwörth sieben verdiente Jugendleistungspreisträger ausgezeichnet. Der Jugendleistungspreis, der seit 1986 im zweijährigen Rhythmus von der Stiftung der Sparkasse Donauwörth vergeben wird, geht an Einzelpersonen oder Gruppen (Altersgrenze bis 25 Jahre), die herausragende Leistungen im Alltag, im Beruf, in der Schule, im Sport, musikalisch oder auf kulturellem Gebiet erbracht haben.

Vorstandsvorsitzender Johann Natzer gratulierte den Preisträgern zu ihren beachtlichen Leistungen und fügte an, dass es das Vergabegremium nicht leicht hatte, diese aus 26 hochwertigen Vorschlägen auszuwählen. „Dabei stehe nicht die Frage, was bringt mir der Jugendleistungspreis? im Vordergrund, sondern vielmehr sind daraus Ansporn und Vorbild für andere ableitbar“, so Johann Natzer. Danach stellten die Laudatoren, der Vorsitzende der Stiftung der Sparkasse Donauwörth, Oberbürgermeister Armin Neudert, sowie die stellvertretenden Stiftungsvorstände Landrat Stefan Rößle und Bürgermeisterin Petra Wagner sowie die Sparkassenvorstände Johann Natzer und Michael Scholz, die diesjährigen Jugendleistungspreisträger vor und überreichten an sie aus den Erträgnissen der Stiftung der Sparkasse Donauwörth Preisgelder in Höhe von insgesamt 8.000 Euro.

Die Preisträger

Katharina Marb (Feldheim) ist ein Ausnahmetalent im Schwimmen. Durch intensive Förderung, enormen Trainingsfleiß, Ehrgeiz und Kampfgeist erreichte sie viele erfolgreiche Auszeichnungen. Im Jahr 2019 wurde sie dreifache Bayerische Jahrgangsmeisterin über 50 m Rücken, 100 m Rücken und 200 m Freistil sowie Bayerische Meisterin über 200 m Rücken.

Luis Rühl (Harburg) erzielte durch Wille, Ehrgeiz und außergewöhnlich hohen Trainingsfleiß beim Schwimm- und Lauftraining sowie bei Radausfahrten im Duathlon und Triathlon seine beachtlichen Erfolge: 2018 Schwäbischer Meister im Triathlon, 2019 Bayerischer Meister im Duathlon sowie Bayerischer und Schwäbischer Meister im Triathlon.

Die 1998/99 vom Musiklehrerehepaar Heidi Thum-Gabler und Wolfgang Gabler gegründete Musical Company Gymnasium Donauwörth brachte bisher 21 Musicals auf die Bühne. Für den hohen künstlerischen Anspruch und das erfolgreiche Gelingen der Aufführungen sind rund 70 Schülerinnen und Schüler zuständig, die unter anderem für die Bühnengestaltung, die Musik und das Lichtdesign sorgen.

Die ehemaligen Schülerinnen und Schüler der BOS Donauwörth Andrea Bünz (Nördlingen), Elisa Trollmann (Wemding), Robin Rößner (Buchdorf) und Dominik Schabert (Tapfheim/Brachstadt) belegten beim bundesweiten Wettbewerb „Jugend gründet“ des Bundesministerium für Bildung und Forschung den sechsten Platz. Ihre revolutionäre Produktidee, der Ohrstöpsel „TinnitEx“, soll die Lebensqualität von Menschen verbessern, die unter einem Tinnitus
leiden.

Niklas Stadlmayr (Tapfheim) und Julian Maier (Laugna) beweisen herausragende berufliche Leistungen als Landschaftsgärtner in Theorie und Praxis. Als amtierende Bayerische und Deutsche Meister der Kategorie Landschaftsgartenbau haben beide erfolgreich an den 45. „WorldSkills“, der Weltmeisterschaft der Berufe, in Kazan teilgenommen und den neunten Platz belegt.

Die Vereinsmitglieder des Jugendtreff Ebermergen 1977 e. V. setzen sich seit über 40 Jahren mit vielen Ideen, Engagement und Einsatzbereitschaft bei zahlreichen Veranstaltungen für eine lebendige Dorfgemeinschaft bei „Jung und Alt“ ein.

Simone Heiß (Ebermergen) erreichte mit Talent, Spielfreude und intensivem Training 2019 die Goldmedaille im Damendoppel bei den Deutschen Meisterschaften der Leistungsklassen im Tischtennis. Mit ihren besonderen Fähigkeiten betreut sie ebenfalls Jugendliche bei Einzel- und Mannschaftsturnieren bis hin zu Bayerischen Meisterschaften.

Zu guter Letzt präsentierten die jungen Gesangsakteure der Musical Company Gymnasium Donauwörth zu den Klängen ihrer Band noch einige gelungene Kostproben aus ihrem Musical „Shrek“, die mit großem Applaus des Publikums belohnt wurden. Der noch lange Abend der Festgäste wurde anschließend bei guten Gesprächen und kulinarischen Schmankerln am Buffet fortgesetzt.(pm)