27. Juli 2020, 11:33

Neues Ehrenmitglied bei der Volkshochschule Donauwörth

Die Überreichung der Auszeichnungen (von rechts): Kuratoriumsvorsitzender Landrat Stefan Rößle, Vhs-Geschäftsführerin Gudrun Reißer, Gerhard Martin, Armin Neudert, Vorsitzender Paul Soldner und Co-Kuratoriumsvorsitzender Oberbürgermeister Jürgen Sorrè. Bild: VHS Donauwörth
Ganz im Zeichen von Ehrungen stand die 7. außerordentliche Kuratoriums- und Mitgliederversammlung der Volkshochschule Donauwörth im Mangoldsaal des FBE/VHS-Hauses im Spindeltal.

Ob ihres jahrzehntelangen Wirkens um die Erwachsenenbildung wurden Oberbürgermeister a. D. Armin Neudert (Donauwörth) und Bürgermeister a.D. Gerhard Martin (Rain am Lech) mit der höchsten bvv-Ehrung ausgezeichnet: mit der Dankurkunde und der Ehrennadel in Gold des bayerischen Volkshochschulverbandes. Neudert wurde zudem zum dritten Ehrenmitglied der Vhs Donauwörth ernannt. Außerdem: Die bisherige Vorstandschaft wurde einstimmig in ihren Ämtern bestätigt.

Irgendwann einmal in der Geschichte der Menschheit muss mit dem Verleihen von sichtbaren Auszeichnungen begonnen worden sein – sowohl in Kriegs- wie Friedenszeiten. „Nun sind wir als Volkshochschule weder ein Staat, noch eine Kommune oder gar eine Armee“, sagte Vorsitzender Paul Soldner. Aber Vereine, gleich welcher Art, haben sich ebenfalls Verdienstnadeln, Plaketten und Ehrenurkunden von ganz unterschiedlicher Bedeutung geschaffen. „Und dies hat unserer Meinung nach schon einen Sinn. Denn ohne ehrenamtliche Arbeit und Unterstützung kommen auch wir nicht aus – und dies auf mannigfaltigen Ebenen. Und ehren heißt schlicht Danke sagen.“

Nun gebe es natürlich Menschen, die von solchen Äußerlichkeiten nicht viel halten. Soldner: „Es gibt jedoch keinen einzigen plausiblen Grund, auf jene Zeichen, die außer einer einmaligen Anerkennung sonst nichts einbringen, ganz oder teilweise zu verzichten.“ Deshalb habe die Vorstandschaft einstimmig entschieden, zwei Männer, die sich um die Volkshochschule verdient gemacht haben, zu ehren.

Da ist zunächst Gerhard Martin, der 30 Jahre lang als Erster Bürgermeister der Stadt Rain am Lech amtierte. Und genauso lange ist er der Volkshochschule verbunden – als Schirmherr dieser Außenstelle, als Mitglied des dortigen Beirats und des Kuratoriums der Vhs Donauwörth. Er habe in all diesen Jahrzehnten „immer wieder ein offenes Ohr für die Belange, Wünsche und Sorgen unserer Erwachsenenbildung gehabt – und sie aktiv unterstützt“.

Auch die zweite zu ehrende Person ist ein Kommunalpolitiker – Armin Neudert. In den 18 Jahren seit 2002 wirkte er als Kuratoriumsvorsitzender alternierend mit Landrat Stefan Rößle. Als Rathauschef der Großen Kreisstadt hat er ein der Volkshochschule gegebenes Wahlversprechen eingelöst – nämlich die Errichtung eines eigenen Gebäudes für die Vhs, über welche alle anderen Schulen in Donauwörth längst verfügten. Der Spatenstich für das „Forum für Bildung und Energie“ im Spindeltal erfolgte 2008, die Eröffnung schließlich 2012. Soldner: „Für unsere Volkshochschule stellt dieses Gebäude sichtbares Zeichen und Würdigung ihrer Bedeutung dar.“ Unterstützung gewährt habe die Stadt insbesondere zwischen 2012 und 2015, die Nöte der Volkshochschule „alles andere als gering“ waren.

Neben der bvv-Auszeichnung habe die Vorstandschaft einstimmig entschieden, Neudert zum Ehrenmitglied zu ernennen. Insgesamt sei dies, so Vorsitzender Soldner, „auch ein Dankeschön an den Stadtrat, der diese Entscheidungen für die Vhs Donauwörth und damit für die Menschen in unserer Region und deren Bildungschancen stets mitgetragen und ermöglicht hat“.

Bei der Versammlung wurde die Vorstandschaft des Vhs Donauwörth einstimmig in ihren Ämtern wiedergewählt: Paul Soldner (Vorsitzender), Franz Eberle (2. Vorsitzender), Günther Treimer (Schatzmeister), Günter Schwendner (Schriftführer) sowie Franz Haselmayr und Gerhard Stitz (Revisoren).

Bei der Versammlung wurde von Soldner, Reißer und Treimer auch eine Zwischenbilanz zur aktuellen Situation gezogen. Zusammengefasst kommentierte dies Kuratoriumsvorsitzender Stefan Rößle so: „Die Volkshochschule wird aus der Corona-Pandemie wohl mit einem blauen Auge davonkommen.“ (pm)

Die Vorstandschaft der Vhs Donauwörth (von links): Gerhard Stitz, Franz Haselmayr, Franz Eberle, Paul Soldner, Co-Kuratoriumsvorsitzender Jürgen Sorrè, Günther Treimer, Günter Schwendner und Kuratoriumsvorsitzender Stefan Rößle. Bild: VHS Donauwörth