22. September 2021, 09:20
Umweltschutz

Transition Town blickt auf aktionsreiches Jahr zurück

Auf dem Bild sieht man die neue Vorstandschaft der Transition Town Donauwörth.
v.l.n.r.: Johannes Thum, Beisitzer; Ursula Kneißl-Eder, Kassiererin; Katrin Gleißner, 1. Vorsitzende; Christine Anselmi, 2. Vorsitzende; Thomas Lutz, Schriftführer; Bild: Carina Reitmair
Am Freitag den 17. September fand die erste Jahreshauptversammlung des Vereins Transition Town Donauwörth im Münsterpfarrheim in Donauwörth statt.

Nach der Eröffnung der Jahreshauptversammlung durch Versammlungsleiterin Katrin Gleißner richtete Oberbürgermeister Jürgen Sorré Begrüßungsworte an die Anwesenden. Er lobte das Engagement und war gespannt auf die Vorstellung der Aktivitäten des Vereins.

Bei der Präsentation der Jahresberichte von 2019 bis einschließlich September 2021 bedauerte Gleißner, dass viele Aktionen aufgrund der Corona Pandemie abgesagt werden mussten. Nichtsdestotrotz kann der Verein unter anderem auf 25 Plastikfrei Stammtische und knapp 20 Müllsammel-Aktionen zurückblicken. Stolz berichtete Gleißner von den mittlerweile sechs Projektgruppen des Vereins: Der Plastikfrei Stammtisch unter der Leitung von Carina Reitmair, die ArGe Fledermausschutz vertreten durch Gustav Dinger, die von Christine Anselmi ins Leben gerufene Plogging Gruppe, die Initiative „Einmal ohne, bitte!“ mit Leiterin Anja Beierlein, Foodsharing mit Katrin Gleißner selbst sowie das vor kurzem in Zusammenarbeit mit dem Landratsamt erfolgreich angelaufene Reparatur Café unter der Leitung von Jan Steinert.

Das große Engagement im Verein wurde bei den Kurzberichten der Projektgruppenleiter*innen deutlich, die einen Überblick über die Aktionen ihrer Gruppen seit der Gründung im Oktober 2019 gaben. Gleißner war zudem vom Interesse der Presse sehr positiv überrascht. Seit Februar 2020 wurden Mitglieder des Vereins bereits über zehn Mal von verschiedenen Radiosendern interviewt. Die Anzahl der erschienenen Presseartikel lässt sich kaum noch messen. Im Anschluss der Berichte bedankte sich die Vorstandschaft für den unermüdlichen Einsatz in Sachen Umweltschutz mit einer Vereinstasse.

Neben den informativen Jahresberichten stand auch turnusmäßig die Wahl der Vorstandschaft und der Kassenprüfer*innen auf der Agenda. Da sich Julia Hofer aufgrund eines Umzugs nicht mehr zur Wahl stellte, übernimmt Thomas Lutz ab sofort ihren Posten als Schriftführer. Das Amt der zweiten Vorsitzenden konnte mit Christine Anselmi gut nachbesetzt werden. Ursula Kneißl-Eder wurde als Kassiererin und Johannes Thum als Beisitzer wiedergewählt. Michael Näpfle rückt als Kassenprüfer für Christine Anselmi nach, mit ihm gemeinsam bleibt Christine Dinger-Wilde erneut Kassenprüferin für die nächsten zwei Jahre. 

Die wiedergewählte erste Vorsitzende Katrin Gleißner zeigte sich erfreut: „Mit Christine Anselmi haben wir eine engagierte Powerfrau mit im Team, mit der wir gemeinsam die nächsten zwei Jahre wieder einige Projekte zum Thema Nachhaltigkeit angehen werden.“ Nach dem Ausblick über die Vereinsziele im kommenden Jahr schloss die Vorsitzende die Versammlung und bedankte sich nochmals bei allen Aktiven für ihre Einsatzfreude im Kampf für den Umweltschutz in unserer Heimatstadt. (pm)