26. April 2018, 10:21

Wenn Löwen tanzen und Leos Gutes tun

Bild: Leo Club Donauwörth
Wenn Schülerinnen und Schüler, Azubis und Studierende sich zusammentun, um dauerhaft und ehrenamtlich Bedürftige zu unterstützen, ist das ein Fest wert. Darum richtete der Lions-Club Donauwörth in der Waldschänke Eisbrunn jetzt die Gründungsfeier für den Leo Club Donauwörth aus, der seit 2017 aktiv ist
.
Donauwörth - „Wir sind stolz auf unsere Leos“, betonte Christa Lechner, Präsidentin des Lions-Clubs Donauwörth. „ Ihr zeigt lebhaft, dass es euch Spaß macht, euren Beitrag zur Linderung der Not in der Gesellschaft zu leisten“, lobte Dirk Räder, Governor im Distrikt Bayern-Süd, die Aktiven. Die Leo Clubs sind die eigenständige Jugendorganisation der Lions Clubs für 16- bis 30-Jährige und teilen das Motto mit den Älteren: „We serve“ – Wir dienen.
Rückenwind für die nächsten Activities
Doch um helfen zu können, braucht es Mittel. Darum brachte Räder als Gastgeschenk des Lions Distrikts Bayern-Süd 500 Euro Startkapital mit. Vom Lions-Club Donauwörth gab es zusätzlich ein lebensgroßes Löwenkostüm, das bei Messe-Auftritten, Sammel-Aktionen etc. einen echten Hingucker darstellt. Sogar tanzen lässt es sich damit, bewies Ulrich Roßkopf aus dem Vorstand der Donauwörther Lions: Ob Cha Cha Cha, ob Walzer, der Löwe meisterte alles. Bald wirbelten Leos, Lions und beider Freunde und Familien gemeinsam zur Livemusik von Thiemo Lacher über die Tanzfläche.
Ungewöhnlich mutete auch die Tischdeko an: Sie bestand aus Schalen mit Kohlrabi, Löwenzahn, Sellerie und Pflücksalat. Stephanie Körner-Roßkopf vom Lions-Club Donauwörth, die die Feier maßgeblich organisiert hatte, zog Parallelen von den Pflanzen zu den Leos: „Wir glauben, dass ihr Menschen satt machen könnt“, betonte sie und äußerte den Wunsch: „Werdet nährstoffreich, gestandene Pflanzen! Zeigt Zähne!“
Spenden sammeln und Senioren besuchen
Bisher zeigten die Donauwörther Leos ihre Zähne vor allem beim Lächeln, und zwar vor Supermärkten in Donauwörth und Bäumenheim. „Wir hatten vier Ein-Teil-Mehr-Aktionen und haben Menschen beim Einkauf gebeten, ein Teil mehr zu kaufen und für die Tafeln zu spenden“, berichtet Gründungsmitglied Hannah Körner. Mut und Freundlichkeit wurden belohnt und die Leos konnten an jedem der vier Samstage mehrere Einkaufswagen voller Waren zu den Tafeln fahren.
Neben solchen Activities sind aktuell eine Auto-Wasch-Aktion und ein Besuchsdienst in einem Seniorenzentrum in Planung. Weitere Mitstreiterinnen und Mitstreiter, die eigene Ideen einbringen und sich aktiv beteiligen möchten, sind willkommen.
Von den Älteren, den Lions-Clubs, werden die Jungen dauerhaft unterstützt werden, versprach bei der Gründungsfeier Thomas Kuschel. Der Kabinettsbeauftragte für Leo Clubs ergänzte: „Ihr seid jetzt Teil eines weltweiten Netzwerks.“ Weltweit engagieren sich 6 600 Leo Clubs in 144 Ländern. (pm)