24. Juni 2019, 11:24

Wemding wird barrierefrei

Aussicht aus dem Turm. Bild: Stadt Wemding
Die Stadt Wemding hat es sich zum Ziel gesetzt, die Barrierefreiheit im öffentlichen Raum deutlich zu verbessern.

In diesem Zusammenhang wird im laufenden Programmjahr der Bund-Länder- Städtebauförderung Aktive Stadt- und Ortsteilzentren der nächste Bauabschnitt der Umgestaltung und Verbesserung der Barrierefreiheit zwischen Marktplatz und Wallfahrtstraße realisiert. Zudem soll im laufenden Programmjahr mit der Planung und Umsetzung eines neugestalteten Altstadtzugangs begonnen werden. „Gerade vor dem Hintergrund der alternden Gesellschaft ist die Barrierefreiheit nicht nur für Behinderte Mitmenschen von zunehmender Bedeutung. Wir begrüßen die Anstrengungen der Stadt Wemding auf diesem Gebiet sehr“, so der CSU-Bundestagsabgeordnete Ulrich Lange. 

Der CSU-Landtagsabgeordnete Wolfgang Fackler und er haben nun vom Bayerischen Staatsminister für Wohnen, Bau und Verkehr, Dr. Hans Reichhart, die Bestätigung erhalten, dass diese Maßnahmen heuer mit 120.000 Euro aus der Städtebauförderung unterstützt werden. „Das Programm leistet in partnerschaftlicher Zusammenarbeit einen wichtigen Beitrag, die Funktion zentraler Versorgungsbereiche nachhaltig zu stärken“, so der CSU-Stimmkreisabgeordnete Wolfgang Fackler.

Weiterhin unterstützt die Stadt mit dem kommunalen Fassadenprogramm engagiert die Sanierung von stadtbildprägenden Privatgebäuden im Zentrum. Begleitet und unterstützt werden die vorgenannten Maßnahmen zudem von kleineren Aufwertungsmaßnahmen im Rahmen des Projektfonds. (pm)