3. August 2017, 09:04

Endspurt beim Donau-Rieser Heimatpreis

Noch bis 25. August nimmt die Landkreis-Jury Bewerbungen für den Donau-Rieser Heimatpreis an. Paul W. Ritter von den veranstaltenden Genossenschaftsbanken (links) und Landrat Stefan Rößle als Schirmherr (rechts) sind Teil der 14-köpfigen Jury, die über die Vergabe der 13.000 Euro Preisgelder entscheidet. Bild: Stefanie Saam
Wettbewerb-Einsendeschluss rückt näher – Wo Teilnehmer die besten Chancen haben  
Landkreis - Noch bis 25. August hat jeder Landkreisbewohner die Möglichkeit, beim Donau-Rieser Heimatpreis mitzumachen: Vorausgesetzt, er hat seit 2011 im Verein, in der Schule, privat, als Institution oder als Firma ein interessantes Projekt verwirklicht. Eine 14-köpfige Landkreisjury wird im Herbst die zwölf Preisträger in vier Sparten wählen: Diese dürfen sich über insgesamt 13.000 Euro Preisgelder freuen (wir berichteten).
„Man muss kein Banker sein, um zu erkennen, dass das im Schnitt über 1000 Euro pro Preisträger sind. Genau gesagt 2000 Euro für den Erstplatzierten, 1000 Euro für den zweiten und 500 Euro für den dritten Platz“, erläutert Paul W. Ritter von den VR-Banken. Seit einem Vierteljahrhundert verleihen die Genossenschaftsbanken den landkreisweiten Heimatpreis schon, allerdings nur alle drei Jahre: „Wer jetzt nicht mitmacht, der muss bis 2020 warten“.
Bezirksheimatpfleger Dr. Peter Fassl, stets Laudator der Preisverleihung, erinnert sich: „Über 400 Projekte sind seit 1992 insgesamt eingereicht worden. Kein Landkreis hat so viele gute Beispiele vorzuweisen, die auch auf Landesebene ausgezeichnet wurden.“ Fassl gefällt besonders der Sonderpreis „Junges Donau-Ries“ für Kinder und Jugendliche bis 20 Jahre: „Er trägt dazu bei, dass junge Menschen öffentliche Anerkennung in ihrer Heimat erfahren.“
„Besonders beliebt ist jedes Mal die Sparte ‚Kultur und Gemeinschaft‘, erläutert Kreisbäuerin und Jurymitglied Ruth Meißler: „Da hatten wir als Juroren immer die Qual der Wahl!“. Weniger Konkurrenz und damit bessere Chancen auf eine Auszeichnung haben Bewerber hingegen in den Sparten „Umwelt und Natur“ sowie „Architektur und Ortsplanung“. Die Preisträger 2017 werden am 24. November feierlich ausgezeichnet. (pm)

Info

Bewerbungsunterlagen gibt es bei allen VR-Banken am Schalter, im Internet unter www.vr-banken-donau-ries.de und bei öffentlichen Einrichtungen