27. September 2018, 12:15

Historischer Vortrag über die Judenverfolgung

Bild: Stadtarchiv Donauwörth
Auch in Donauwörth wurden Menschen jüdischer Abstammung im Dritten Reich verfolgt. Ein erschütterndes Beispiel teilt Stadtarchivar Dr. Ottmar Seuffert am Mittwoch, den 10. Oktober um 20.00 Uhr mit allen Interessierten.
Donauwörth - „Die Vernichtung des Donauwörther Bürgers Julius Prochownik durch die Nationalsozialisten“ heißt sein Vortrag, zu dem der Lions-Club Donauwörth ins Zeughaus einlädt. Der Eintritt ist frei.
Julius Prochownik (1873 – 1945), geboren im ostpreußischen Bromberg als Kind einer jüdischen Mutter und später zum evangelischen Glauben konvertiert, lebte ab 1903 in Donauwörth. Er gründete eine Familie, war als Justizrat hoch angesehen – Hitlers Machtergreifung vermochte das rasch zu ändern. „Was Dr. Ottmar Seuffert herausgefunden hat, hat uns sehr bewegt“, berichtet der Präsident des Lions-Club Donauwörth, Dr. Ulrich Roßkopf.
„Wir sind dankbar und froh, dass er bereit ist, diese Geschichte mit uns und Menschen aus der Region zu teilen.“ Im Anschluss an den Vortrag ist Gelegenheit zu Fragen und zur Diskussion. (pm)