23. Juni 2022, 15:00
Müllsammeln

Aktion der Plogging Gruppe Donauwörth zum Weltumwelttag

Bild: Christine Anselmi
​​​​​​​Seit 1972 setzen sich jedes Jahr am 5. Juni anlässlich des Weltumwelttags Menschen auf der ganzen Welt für einen ressourcenschonenden Umgang mit der Umwelt ein, so auch in Donauwörth.

Die Plogging Gruppe des Vereins Transition Town Donauwörth e.V. war am Samstag, den 4.Juni unterwegs, um unsere Stadt vom Müll zu befreien -  dieses Mal auf dem Weg vom Härpferpark bis zur Stadtmitte.

Anschließend hat sich die neunköpfige Gruppe bei einem Infostand in der autofreien Reichstraße beim Klimatag zum Thema „Tipps zur Müllvermeidung und Plastikreduktion im Alltag“ präsentiert. Mitglied Johannes Thum war als Kippe verkleidet unterwegs, um Raucher*innen für das Thema Kippen und Umwelt zu sensibilisieren.

Plastik heizt das Klima

Die Herstellung, Verwendung und Entsorgung von Kunststoffen haben enorme Auswirkungen auf marine sowie kontinentale Ökosysteme und nicht zuletzt auf die menschliche Gesundheit. Die Folgen für das Klima sind dagegen weniger bekannt, aber ebenso bedeutend. Kunststoffe und synthetische Fasern werden aus Öl und Gas gewonnen. Über 99 Prozent basieren auf fossilen Rohstoffen. Kohlendioxid, Methan und andere Treibhausgase werden in jeder Phase des Plastik-Lebenszyklus freigesetzt (Rohstoffe Gewinnung, Raffinierung, energieintensive Verarbeitung und Entsorgung bzw. Verbrennung von Kunststoffabfälle).

„Wir brauchen daher dringend eine Ressourcenwende, um aus der Plastik-Sackgasse herauszukommen“, erklärt Christine Anselmi, Leiterin der Plogging Gruppe und führt auf: „Begrenzung von Plastikproduktion, sowohl aus fossilen als auch nachwachsenden Rohstoffen, mehr unverpackte Waren sowie Mehrwegverpackungen sind mehr als notwendig, um den Plastikmüll zu reduzieren“.

Die Plogging Gruppe sammelt im Sommer weiter

Die Plogging Gruppe sammelt am Samstag, 23. Juli als auch am Samstag den 13.08. ab 10 Uhr am Riedlinger Baggersee wieder Müll und Kippen. Treffpunkt ist am Kiosk „Seetreff“. Die Ehrenamtlichen bitten die Badegäste, das Erholungsgebiet sauber und kippenfrei zu halten. Kostenlose Taschenaschenbecher stehen am Kiosk zur Verfügung. Außerdem können Badegäste Kaffee oder Speise mit eigenen Behältern mitnehmen, um Einwegverpackungen zu vermeiden. Das Label „Einmal ohne bitte“ signalisiert am Kiosk, dass dies ohne Probleme möglich ist.

Weitere Informationen und Termine gibt es auf der Homepage des Vereins unter:

https://www.transition-town-donauwoerth.de/termine/ (pm)