25. Juli 2019, 12:55

Ernährungstag der Landfrauen Mertingen an der Grundschule

Am 5. Juli fand der Ernährungstag in der Grundschule in Mertingen statt. Bild: Binger
Mit gleichzeitig 38 Kindern der beiden dritten Klassen fand an der Antonius-von-Steichele Grundschule in Mertingen am 5.Juli der alljährliche Ernährungstag der Landfrauen Mertingen von 8:00 Uhr bis 11:20 Uhr statt.

Im Vorfeld bestempelten die Kinder im Handarbeitsunterricht eine Schürze, die sie am Ernährungstag trugen und als Erinnerung mit nach Hause nehmen durften. Nachdem alle Kinder „startklar“ waren, d.h. die Schürze angelegt, Schmuck abgelegt, die Haare zusammen gemacht und die Hände gewaschen haben, ging es los. In Kleingruppen bereiteten die Kinder eine Bananenmilch, Brotgesichter und einen Obstsalat zu.

Dank der Kochkisten, die die Gemeinde Mertingen bereits 2014 gesponsert hat, brauchen die Kinder keine Kochutensilien mitbringen. Auch die Lebensmittel wurden von den Landfrauen eingekauft und mitgebracht. Dabei wurde sehr auf Regionalität und Saison geachtet. Die Molkerei Zott spendete die Milchprodukte dazu. Für die Lebensmittel, die Schürze und das Arbeitsheft wird von jedem Kind ein Unkostenbeitrag  eingesammelt.

Vor der ersten Pause um 9:30 Uhr durften die Schüler die Bananenmilch und die Brotgesichter verkosten. In der dritten und vierten Schulstunde machten sie sich mit dem Obstsalat, Haferflocken und Naturjoghurt ihr eigenes Powermüsli. Für jedes Kind gibt es ein Arbeitsheft, das die Landfrauen speziell für den Ernährungstag erstellt haben.  In diesem Heft wird erklärt, wie man startklar ist, die Hände sauber wäscht, das Geschirr abspült, die Küchengeräte, der Weg der Milch, der Weg und Anbau des Getreides und natürlich die Rezepte, die zubereitet wurden. Gerne binden die Lehrer dieses Arbeitsheft in den Unterricht ein. Erarbeitet, begleitet und durchgeführt wurde dieser Ernährungstag von den Landfrauen Mertingen: Ortsbäuerin Nicole Binger, stellvertretende Ortsbäuerin Stefanie Müller-Wörner, Beisitzerinnen Maria Römer und Susanne Schweihofer und einer Mutter: Andrea Hindermayr. (pm)