30. Mai 2022, 07:54
Aktionstag

"Klimatag" beim Flanieren in der Reichsstraße am 4. Juni

Die Donauwörther Reichsstraße Bild: CID/ Christiane Kickum
Der Klimawandel schreitet voran: Welche Möglichkeiten habe ich um Teil der Energiewende zu werden? Um auf diese oder ähnliche Fragen eine Antwort zu finden, veranstaltet die City Initiative Donauwörth in Kooperation mit dem städtischen Klimaschutzmanager Stefan Rösch am 04.06. von 10:00 bis 18:00 Uhr einen "Klimatag" in der autofreien Reichsstraße.

An verschiedenen Ständen, wie dem des Solarenergie-Fördervereins Nordbayern, der nachhaltige Strom,- Wärme und Mobilitätsnutzung- und Produktion vorstellt, erhalten die Besucher die unterschiedlichsten Infos. An einer Umfrage zum Thema Klimaschutz, die in Zusammenarbeit mit Vereinen und Institutionen Donauwörths erstellt wurde, kann bei Transition Town teilgenommen werden. Die Plogging Gruppe zeigt auf, wie man Müll vermeiden kann. Es werden E-Autos, E-Lastenräder, Dreiräder sowie E-Bikes zu sehen sein und auch zum Probefahren bereitstehen. Klima-, Umwelt- und Artenschutz ist nicht schwer, kann sogar richtig Spaß machen und oft bares Geld sparen. In der Nachhaltigkeits-Box der LEW kann dies interaktiv und multimedial erlebt werden. Die Ausstellung bietet viele Tipps und Informationen, sowie den Online-Test "Wie nachhaltig bin ich?". "ChalkyLovesDon" bemalt mit Biomalkreide die Reichsstraße und lädt Kinder und Erwachsene zum Mitmachen ein. Als i-Tüpferl wird es einen kleinen, feinen Second-Hand-Flohmarkt in der oberen Reichsstraße geben. Der Klimatag ist auf jeden Fall einen Besuch wert.

Die Geschäfte in der Reichsstraße haben auch am Nachmittag geöffnet, sodass gebummelt und gestöbert werden kann. Die autofreie Reichsstraße kann wieder zum Verweilen oder als Informationsmeile genutzt werden. Die Gastronomen bieten köstliche Gaumenfreuden an wie z.B. ein gemütliches Frühstück oder ein herzhaftes Mittagsmenü, nachmittags Kaffee und selbst gebackenen Kuchen oder einfach ein leckeres Getränk.

Ebenfalls zukunftsweisend am Klimatag werden der indische Generalkonsul Mohit Yadav und Oberbürgermeister Jürgen Sorré um 11:30 Uhr gemeinsam einen Baum pflanzen. Am Gebhardt- Platz (Donauspitz) wird der "Tree of Friendship" als sichtbares Zeichen für die Partnerschaft zwischen Donauwörth und Indien stehen, die bei DONwud 2017 ihren Anfang machte und seitdem beispielsweise beim Yogatag fortgeführt wurde. "Besonders in dieser Zeit des Klimawandels sind Bäume in der Innenstadt wichtig, denn Stadtbäume tragen mit ihren lokalklimatischen Ausgleichsfunktionen zur Lebensqualität bei", so Oberbürgermeister Jürgen Sorré im Hinblick die Aktion.

Mehr Informationen finden Sie unter: www.cid-donauwoerth.de (pm)