20. Juni 2017, 18:18

Integrationslotsen im Donau-Ries

Neues Förderprojekt "Integrationslotsen" des bayerischen Staatsministeriums soll zur Integration beitragen und Projekte von Ehrenamtlichen fördern. Uta Kretschmar und Sibel Öztürkmen treten die Posten als Integrationslotsen an.
Donau-Ries - In den vergangenen Jahren kamen mehrere hunderttausend Menschen mit Fluchthintergrund nach Deutschland, auch der Landkreis Donau–Ries war stark davon betroffen. Die Hilfsbereitschaft der Menschen vor Ort war riesig. Viele engagierten sich ehrenamtlich. Sie halfen den Geflüchteten bei den ersten Schritten in Deutschland, bei Amtsbesuchen, erklärten die Schreiben der Behörden, die deutsche Kultur und die deutsche Sprache. Die Situation der Flüchtlinge und der Ehrenamtlichen hat sich seitdem verändert. Während es zuerst um das Ankommen ging, geht es heute um das Bleiben – um die Integration. Damit sowohl die Ehrenamtlichen wie auch die Migranten unterstützt werden, wurde am Landratsamt Donau-Ries das Team Migration geschaffen. Dieses besteht aus einer Migrations – und Ehrenamtsbeauftragten, Mitsou Schwair und sieben Quartiermanagern.
Die Quartiermanager kümmern sich um die dezentralen Asylbewerberunterkünfte. Der Wandel hin zur Integration ist hier ebenso spürbar. Um dieser Entwicklung Sorge zu tragen, werden zwei der Quartiermanager eine neue Funktion einnehmen. Uta Kretzschmar und Sibel Öztürkmen werden Integrationslotsen. Bei den Integrationslotsen handelt es sich um ein Förderprojekt des bayerischen Staatsministeriums für Arbeit, Soziales, Familie und Integration.
Im Landkreis Donau–Ries ergeben sich dadurch drei wesentliche Änderungen. Uta Kretzschmar und Sibel Öztürkmen werden Projekte von Ehrenamtlichen im Bereich Migration begleiten und fördern, sie werden regelmäßige Sprechzeiten in Nördlingen und Donauwörth anbieten und aktiv auf die Suche nach günstigen Wohnraum gehen.
Um die Projekte der Ehrenamtlichen kennenzulernen, lädt das Team Migration am Samstag, den 15. Juli in die Grund – und Mittelschule Harburg, Schulstr. 2, zur Ideenwerkstatt ein. Interessierte können ihre Themen einbringen und die anderen Teilnehmer dafür begeistern. Hierfür ist eine Anmeldung unter migration@lra-donau-ries.de oder Tel. 0906/74-598 erforderlich.
Seit Anfang Juni bieten Uta Kretzschmar und Sibel Öztürkmen am Migra–Meeting–Point der Landkreisbehörde auch regelmäßige Sprechzeiten an. Der Migra – Meeting – Point dient Ehrenamtlichen und Migranten als Anlaufpunkt, an dem sie unkompliziert Fragen klären können oder an die passende Stelle weitervermittelt werden. Daneben können auch Informationen eingeholt werden. Beratung wird dort keine stattfinden. Denn hier gibt es die fachkundigen Beraterinnen und Berater der Asylsozialberatung und der Migrationsberatung. (pm)