14. April 2019, 23:27

Heiliges Grab in Oberndorf

Das heilige Grab in Oberndorf. Bild: Kurt Müller
Wie in jedem Jahr ist auch heuer am Karfreitag und Karsamstag in der Oberndorfer Herrgottsruhkapelle das Heilige Grab zur Anbetung aufgestellt.

Seit Jahrhunderten gibt es in Europa den Brauch, an den Kartagen die Grablegung Christi auch bildlich nachzustellen, um somit einen tieferen Eindruck vom Geheimnis von Tod und Auferstehung Jesu zu gewinnen.

Während in anderen Orten diese Tradition vielfach im Zuge der Neuerungen des II. Vatikanischen Konzils aufgegeben und erst in den letzten Jahren wiederbelebt wurde, war sie in Oberndorf nie unterbrochen und wurde stets mit Andacht und Respekt gepflegt. Der Mesner der Kapelle, Heinrich Speer, baut zusammen mit seinen Helfern alljährlich das Heilige Grab mit viel Liebe zum Detail auf.

Am Karfreitag beginnt die Anbetung ab 16 Uhr und endet mit der vom Kirchenchor umrahmten Grablegungsandacht um 19.45 Uhr. Am Karsamstag, dem Tag der Grabesruhe des Herrn, besteht zwischen 13 und 16 Uhr Gelegenheit zur stillen Anbetung. (pm)