15. Mai 2019, 08:17

Darts - wenn einen das Fieber mal gepackt hat

Die Firedarters Gosheim. Auf dem Bild zu sehen: Hintere Reihe v.l.: Mario Münzinger, Stefan Mittring, Florian Vogel, Florian Müller, Stefan Pfeifer, Dominik Graf, Thomas Gail, Mario Ferner, Xaver Lechner.
Vordere Reihe v.l.: Leander Lechsel, Tim Seitz, Martin Vogel, Manuel Hayn, René Schmidbaur.
Nicht abgebildet: Rupert Vogel, Conny Hayn, Anni Lechner, Alexander Schuster, Kevin Köhler, Thomas Probst, Stefan Slaghuis-Heider.
Bild: Daniela Ferner
Die Erfolgsgeschichte der Firedarters geht weiter. Die Steeldartssparte der Sportfreunde Gosheim erfreut sich immer größeren Zulaufs. Mittlerweile stehen 21 Spieler/innen zur Verfügung und das Niveau steigt und steigt.

Nach der souveränen Meisterschaft in ihrer Debütsaison konnten sich die Firedarters im Ligabetrieb etablieren. Nach kurzer Anpassungsphase in der 1. nordschwäbischen Dartliga darf sich die erste Firedartermannschaft mittlerweile als bestes Steeldartsteam im Landkreis Donau-Ries bezeichnen. Kein anderes Rieser Team steht vor ihnen. Kürzlich konnte sogar der bis dato ungeschlagene Tabellenführer aus Weissenburg im heimischen Dartstempel besiegt werden. Die Gosheimer Darter werden die Saison als Tabellenvierter in der 1. NSDV abschließen. Infos unter www.nsdv.de.

Dass die Präzisionssport Dart immer mehr boomt, beweist auch die vielen Neumeldungen weiterer Vereine im regionalen Raum. So wurde vom Verband die zweite nordschwäbische Dartliga in eine Gruppe Nord bzw. Gruppe Süd aufgeteilt. Die Firedarters befinden sich in Gruppe Nord. Vor der Saison stiegen mit Laub, Bissingen sowie Tagmersheim weitere Teams aus der näheren Umgebung in den Ligabetrieb ein. Ähnlich wie beim Fußball, die Fahrtwege werden kürzer und es kommt zu immer mehr Derbys. Auch die Firedarters aus dem Gosheimer Dartstempel meldeten ein zweites Team. Lange Zeit spielte diese sogar in der Meisterschaft eine gute Rolle. Die Saison wird auf einem hervorragenden 3. Platz beendet. Die Tabelle führen die Steeldarter aus Bissingen an. Ähnlich den Firedarters letzte Saison können sie sich in ihrer Debütsaison die Meisterschaft sichern.

Für die neue Saison, beginnend im September, planen die Gosheimer Pfeilevirtuosen ein drittes Team an den Start zu schicken.

Neben dem Ligabetrieb ist nach dem letztjährigen riesigen Erfolg eine Neuauflage der Rieser Steeldartsopen Ende November geplant. 

Appell an andere Vereine

Es braucht nicht viel für dieses Hobby, eine Dartsscheibe sowie Pfeile und ein bisschen Geschick. Dieser Tipp geht an alle hiesigen Sport- Schützenvereine etc., sich doch im Steeldarts zu versuchen. Neben den vereinseigenen Hauptaktivitäten kann das nicht nur aus finanzieller Hinsicht eine lukrative Sportart werden. Die Sportheime könnten z.B. auch in der fußballfreien Zeit belebt werden und es kann ein Gewinn für das gesellschaftliche Miteinander sein. Darts ist eine Präzisionssportart für Jung und Alt. Sogar ein altes eingerostetes Hirn wird im Kopfrechnen wieder fit. Nicht falsch verstehen, es muss nicht mehr von Hand gerechnet werden. Hierzu stehen Apps bzw. Computersoftware zur Verfügung. Nur der Rechenweg, sein Spiel (Leg) genau auf null zu bringen, ist jedem Spieler selber überlassen und macht das Ganze erst so richtig interessant. Darts kann bis ins hohe Alter betrieben werden. Die Firedarters können Interessenten hierzu gerne Hilfestellung geben. (pm)