20. Juli 2017, 11:13

Landesweites Fußballturnier der Vorrunde Bayernliga in Donauwörth

unten von links: Willi Schein (Trainer), Tobias Wonder, Markus Protte, Bernd Spreng Jannik Kleemann, Thomas Probst, Günter Schwendner (Geschäftsführer), Christian Hammer, Etienne Wiedemann, Mickel Schwab, Thomas Wiedenmann, Werner Wiedemann Michael Leinfelder, Daniel Niedermeier, Jürgen Büttner, Andreas Schmidt, Lothar Behnke (Betreuer) Bild: Andreas Eder
In Donauwörth fand das landesweite Vorrundenturnier für die Bayernliga statt. Mit von der Partie waren Spieler der Donau-Ries-Werkstätten der Lebenshilfe Donau-Ries. 
Donauwörth - Viel Prominenz hatte sich beim landesweiten Vorrundenturnier in Donauwörth eingefunden. Neben Landrat Stefan Rößle waren Landtagsabgeordneter Wolfgang Fackler, Oberbürgermeister Armin Neudert und Bezirksrat Peter Schiele Zeuge dieses landesweiten Kräftemessen der Werkstätten in Bayern. Natürlich waren auch die Spieler der Donau-Ries-Werkstätten der Lebenshilfe bei diesem bayernweiten Fußballturnier mit dabei und wurden vom Geschäftsführer der Lebenshilfe, Günter Schwendner, begrüßt.
In der B Gruppe spielten die Lebenshilfe-Kicker gegen Fürth 0:2, gegen Ingolstadt, 1:0 und belegten mit 3 Punkten den 2. Platz.
Im Halbfinale trafen die Spieler auf Ahorn, den Sieger der Gruppe A. Nach regulärer Spielzeit stand es 1:1. Leider ging das Neun-Meter Schießen mit 3:1 verloren.
Im Spiel um Platz drei stand es ebenfalls nach regulärer Spielzeit unentschieden 2:2. Wieder musste das Neun-Meter-Schießen die Partie entscheiden. Hier hatten die Spieler von Haßfurt-Augsfeld die besseren Schützen. Die Nördlinger Spieler belegten einen guten 4.Platz und bleiben somit für ein weiteres Jahr in der Bayernliga. (pm)