1. Juni 2017, 19:53

Die Frühjahrssaison lässt hoffen

Hat sich für den TSV Monheim wieder in starker Verfassung
präsentiert: Lukas Schlotterer. Bild: Bernd Ofial
Monheim - Nach drei Wettkämpfen im Frühjahr gehen die Bundesligaturner des TSV Monheim in die Sommerpause, um am 21. Oktober bei der TG Saar in die Herbstsaison zu starten. Dort werden die restlichen
Nach drei Wettkämpfen im Frühjahr gehen die Bundesligaturner des TSV Monheim in die Sommerpause, um am 21. Oktober bei der TG Saar in die Herbstsaison zu starten. Dort werden die restlichen vier Ligawettkämpfe ausgetragen, von denen für Monheim besonders die beiden Aufgaben bei Aufsteiger Heilbronn und zu Hause gegen Cottbus für den Klassenerhalt von großer Bedeutung sein werden. Für diese entscheidenden Duelle geben vor allem die beiden Heimauftritte gegen Obere Lahn und Stuttgart Grund zum Optimismus. Sowohl die starke Leistung gegen die Hessen, als man mit nur fünf Turnern und ohne Ausländer antreten musste, als auch die sehr solide Vorstellung gegen den Vorjahresdritten haben Zuschauer und Verantwortliche begeistert und machen Lust auf mehr. Wenn nach der Weltmeisterschaft wieder James Hall zum Monheimer Kader gehört, darf man gespannt sein, was die Mannschaft noch zu leisten im Stande ist. Dabei sollte man nicht vergessen, dass Florian Lindner in bestechender Form war, Lukas Schlotterer sich eindrucksvoll zurückgemeldet und Julius Rabenstein eine deutliche Entwicklung vollzogen hat. Die Turner werden auf jeden Fall alles dafür tun, um den Zuschauern auch im Herbst spannende Wettkämpfe zu bieten und dem TSV Monheim die Zugehörigkeit zur 1. Bundesliga für ein weiteres Jahr zu sichern. (pm)