• blättle 12/13
    blättle 12/13
  • blättle 10/11
    blättle 10/11
  • blättle 9/10
    blättle 9/10
  • blättle 7/8
    blättle 7/8
Home / Freizeit & Familie / Winter / Wintersport in Harburg
Auch der Nebel hielt die Besucher nicht ab, den Bock hinab zu rodeln und sich anschließend beim Heimatverein zu stärken. (BIld: Matthias Stark)

Wintersport in Harburg

Das vergangene Wochenende war kalt und trocken. Dazu spitzelte immer wieder die Sonne heraus. Perfekte Bedingungen für den Wintersport. 

Harburg – Die Wörnitz gehört zu Harburg ebenso, wie das Schloss und die steinerne Brücke. Dieser Tage können die Harburger wieder eine besondere Tradition pflegen, die es in den vergangenen Jahren nur selten gab. Schlittschuhlaufen auf der Wörnitz. Die Temperaturen von bis zu -17 Grad Celsius sorgten in den letzten Tagen dafür, dass sich auf der Wörnitz eine dicke Eisschicht bildete. Messungen ergaben eine Dicke von mehr als 10cm. Das sorgte dafür, dass am Wochenende zahlreiche Besucher auf der gefrorenen Wörnitz Hockey spielten, Schlittschuh fuhren oder einfach nur spazierten. Von Harburg aus kann man beispielsweise bis nach Ronheim laufen. Da es weiter kalt bleibt, dürfte die Eisdecke weiter stabil sein und zum Wintersport einladen.

Auf dem Harburger Bock wurde derweil die Harburger Rodelgaudi vom Heimatverein veranstaltet. Am Samstag und Sonntag bewirtete der Harburger Heimatverein den beliebten Rodelhang mit Bratwürsten, Waffeln, Glühwein und Kinderpunsch. Aufgrund der exponierten Lage und den immer wieder aufkommenden Böhen hatte es dort zeitweise -20°C. Trotzdem kamen zahlreiche Besucher und hatten sichtlich Spaß.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Über Matthias Stark

Geschäftsführer. Gründer von Donau-Ries-Aktuell. Immer direkt vor Ort wenn etwas passiert, auch in der Nacht. Verantwortlich für den Anzeigenvertrieb. Bespricht dienstliches gerne bei einem Arbeitsessen. Katzenliebhaber. Hat ein Faible für antike Holzmöbel.