29. November 2019, 14:09

Arbeitslosenquote gleichbleibend auf 1,5 Prozent

Symbolbild. Bild: Pixabay
Im Kreis waren im November 1196 Menschen arbeitslos gemeldet. Im Gegensatz dazu sind von den Arbeitgebern derzeit über 1500 offene Stellen gemeldet.

„Der regionale Arbeitsmarkt zeigt sich trotz Konjunktur und Winter robust. Die Arbeitslosenquote ist im November weiterhin gleichbleibend auf niedrigem Niveau mit 1,5 Prozent“, informiert Richard Paul, Leiter der Agentur für Arbeit Donauwörth über die aktuelle Lage am Arbeitsmarkt. Am Stichtag waren 1.196 Personen arbeitslos gemeldet, 19 Personen oder 1,6 Prozent weniger als im Monat zuvor und 61 Personen oder 5,4 Prozent mehr als im November 2018. „Im Vergleich zum Vorjahresmonat ist eine besonders hohe Zunahme bei den Jugendlichen (plus 41) und den Ausländern (plus 30) zu verzeichnen. Die Personengruppe der ausländische Jugendlichen haben daher besondere Schwierigkeiten in den Arbeitsmarkt einzumünden“, berichtet Paul.

„Am 3. Dezember ist der internationale Tag der Menschen mit Behinderung. Es sind im Landkreis Donau-Ries 150 schwerbehinderte Menschen auf der Suche nach einem Arbeitsplatz und ich muss leider feststellen, dass diese kaum von der guten regionalen Arbeitsmarktsituation profitieren. Wir unterstützen diese Personen besonders bei Arbeitsaufnahmen, z. B. durch intensive Beratungen und finanzielle Förderungen, etwa in Bezug auf die behindertengerechte Gestaltung und Ausstattung von Arbeitsplätzen“, so Richard Paul.

Wie sieht die Arbeitsmarktsituation bei den besonderen Personengruppen aus?

Die Arbeitslosenquote bei den älteren Arbeitnehmern ab 50 Jahre beträgt 1,7 Prozent. Das entspricht 476 Personen. 299 ausländische Arbeitslose und 203 Langzeitarbeitslose suchten eine Beschäftigung.

Soziale Grundsicherung

Von den 1.196 arbeitslos gemeldeten Menschen waren 747 bei der Agentur für Arbeit (minus 19 zum Vor-monat) und 449 Personen beim Jobcenter Donau-Ries (ohne Veränderung zum Vormonat) gemeldet.

Dynamik am Arbeitsmarkt

Der regionale Arbeitsmarkt weist weiterhin eine hohe Dynamik auf. Insgesamt haben sich 513 Menschen neu arbeitslos gemeldet. 537 konnten ihre Arbeitslosigkeit beenden.

Stellenmarkt

Zur Besetzung sind von den Arbeitgebern insgesamt 1.548 offene Stellen gemeldet. Davon waren 1.089 in Vollzeit,177 in Teilzeit und 282 in Voll- oder Teilzeit. Bei über 87 Prozent der gemeldeten Stellen liegen die Anforderungen auf Fachkraftniveau oder höher. 32,8 Prozent der Stellen sind von Arbeitnehmerüberlassungsfirmen gemeldet. (pm)