28. Februar 2020, 10:07

Arbeitslosigkeit sinkt im Februar leicht

Bild: DRA
Im Februar ist die Arbeitslosigkeit im Agenturbezirk Donauwörth mit den Landkreisen Dillingen, Donau-Ries, Günzburg und Neu-Ulm leicht gesunken. Die Arbeitslosenquote liegt aktuell bei 2,3 Prozent und damit 0,1 Prozentpunkte unter dem Januarwert.

„Im Landkreis Donau-Ries ist die Arbeitslosigkeit leicht gesunken. Die Arbeitslosenquote liegt bei 1,9 Prozent, das sind 0,1 Prozentpunkte weniger als im Vormonat und 0,1 Prozentpunkte mehr als im Vorjahr. Im Februar 2019 lag die Quote bei 1,8 Prozent. Aktuell sind 1.490 Menschen arbeitslos gemeldet, 74 weniger als im Vormonat und 104 mehr als vor einem Jahr“ berichtet Richard Paul, Leiter der Donauwörther Arbeitsagentur. „Der milde Winter trägt im Wesentlichen dazu bei, dass die Arbeitslosenzahlen leicht unter dem Niveau des Vormonats liegen. Der Arbeitsmarkt in unserer Region zeigt sich weiterhin robust und wir liegen deutschlandweit weiterhin auf einem der Spitzen-plätze“.

Woche der Ausbildung vom 16. bis 20. März 2020

Die bundesweite Woche der Ausbildung steht unter dem Motto „Zukunft braucht Ausbildung“ und möchte auf den hohen Stellenwert der betrieblichen Ausbildung aufmerksam machen. Die Ausbildung der künftigen Fachkräfte im eigenen Betrieb stellt dabei eine wichtige Grundlage für den Betriebserfolg dar. Doch nicht immer lassen sich Ausbildungsplätze sofort besetzen. „Deshalb lohnt es sich genauer hinzuschauen, denn manchmal spiegeln sich die Kompetenzen von Jugendlichen und jungen Erwachsenen nicht in Schulnoten und Zeugnissen wieder. Sie brauchen die Chance, ihr Können einmal unter Beweis zu stellen. Zudem kann die Arbeitsagentur mit zahlreichen Fördermöglichkeiten einen erfolgreichen Ausbildungsabschluss unterstützen. Ein Anruf beim Arbeitgeberservice lohnt in jedem Fall“ wirbt der Donauwörther Agenturleiter.
„Auch an die Jugendlichen, die bisher noch keine Zusage für einen Ausbildungsplatz haben, richte ich den Appell, sich umgehend mit unserer Berufsberatung in Verbindung zu setzen. Viele Betriebe suchen noch Auszubildende für den Start im Herbst“ so Paul.

Wie sieht die Arbeitsmarktsituation bei den besonderen Personengruppen aus?

Derzeit sind 161 junge Menschen zwischen 15 und 25 Jahren ohne Arbeit, deren Arbeitslosenquote beträgt 1,7 Prozent. Die Arbeitslosenquote bei den älteren Arbeitnehmern ab 50 Jahre beträgt 2,2 Prozent. Das entspricht 586 Personen. 389 ausländische Arbeitslose und 158 Menschen mit Behinderung suchen eine Beschäftigung.

Dynamik am Arbeitsmarkt

Der regionale Arbeitsmarkt weist weiterhin eine hohe Dynamik auf. Insgesamt haben sich 516 Menschen neu arbeitslos gemeldet, davon kamen 228 aus einer Erwerbstätigkeit. Im Gegenzug beendeten 574 ihre Arbeitslosigkeit, davon nahmen 198 eine Erwerbstätigkeit auf.

Kurzarbeit

Im Februar wurde von 6 Betrieben für 418 Arbeitnehmer Kurzarbeit angemeldet. Da ohne vorliegende Anzeige kein konjunkturelles Kurzarbeitergeld gezahlt wird, müssen die Anzeigen vorsorg-lich gestellt werden. Die realisierte Kurzarbeit liegt daher unter der angezeigten. Aktuelle Zahlen für die realisierte konjunkturelle Kurzarbeit stehen jeweils erst mit sechs Monaten zeitlicher Verzögerung zur Verfügung. (pm)