29. September 2020, 14:14

Berufsfachschule für Pflege gratuliert zum guten Abschluss

Alle 16 junge Pflegerinnen und Pfleger haben das Examen an der Pflegefachschule bestanden. Mit ihnen freuen sich unter anderem die gKU-Vorstände Jürgen Busse und Roland Buchheit, die Pflegedienstleiter Michaela Rechner und Bernd Meyr sowie Schulleiterin Karola Rigel. Foto: J. Geißenberger, Berufsfachschule. Bild: Berufsfachschule für Pflege
Alle Schülerinnen und Schüler der Berufsfachschule für Pflege in Donauwörth haben im September 2020 ihr Examen mit guten Noten bestanden. Schulleiterin Karola Rigel übergab die Urkunden an 13 ausgebildete Pflegerinnen und 3 Pfleger.

„Die 16 Schülerinnen und Schüler haben mit Bravour bestanden. Das ist keine Selbstverständlichkeit, belegt aber die gute Ausbildung, die wir an der Pflegefachschule anbieten. Wir leisten einen Beitrag, den Personalmangel in diesem wichtigen und schönen Beruf zu beheben“, sagte die Pflegeexpertin.

Die besten vier Schülerinnen erhielten durch Oberbürgermeister und stellvertretenden Verwaltungsratsvorsitzenden David Wittner eine Gutschein-Prämie im Wert von bis zu 1.000 Euro überreicht: Franziska Löser bestand das Examen als Jahrgangs-Beste mit einer Gesamtnote von 1,3. Sabrina Baur, Lea Rauh und Lara Rupprecht erreichten jeweils eine Note von 1,7. Alle 16 Schülerinnen und Schüler schafften in der schriftlichen Prüfung eine Durchschnittsnote von 2,4. Oberbürgermeister Wittner würdigte die außergewöhnliche Leistung der Absolventen, insbesondere weil die Corona-Beschränkungen viel abverlangten und er freute sich ganz besonders darüber, dass die Allermeisten in den Kliniken des gKU in die Berufswelt starten.

Seit Anfang September findet der theoretische Teil der Pflegeausbildung im Neubau der Berufsfachschule für Pflege in der Neudegger Allee in Donauwörth statt. Den Praxisteil lernen die Schülerinnen und Schüler in den Donau-Ries Kliniken und Seniorenheimen und deren Kooperationspartnern. Die Ausbildung dauert drei Jahre. „Anschließend arbeiten unsere Absolventen in einem krisenfesten Beruf. Die meisten haben sich in diesem Jahr für eine Stelle in den Donau-Ries Kliniken und Seniorenheimen entschieden“, freut sich Karola Rigel.

Der Vorstandsvorsitzende des gemeinsamen Kommunalunternehmens (gKU), Jürgen Busse verwies in seiner Begrüßung auf die Bedeutung des Pflegeberufes. „Wer sich heute in der Pflege engagiert, hat eine sichere Stelle. Wir freuen uns jedes Jahr auf den gut ausgebildeten Pflegenachwuchs.“ (pm)