22. Dezember 2020, 10:58

Corona-Prämie für Jeld-Wen Mitarbeiter

Bei Jeld-Wen in Oettingen wurde den Mitarbeitern eine Corona-Prämie ausbezahlt. Bild: Daniel Hensolt / Jeld-Wen
Auch der Oettinger Türenhersteller nutzt die seit 3. April existierende Möglichkeit (aufgrund der Corona-Einschränkungen) einer steuer- und sozialversicherungsfreien Sonderzahlung in Höhe von bis zu 500 Euro für 2020 als Dankeschön für seine Mitarbeiter.

Stellvertretend für die Geschäftsleitung übergaben Werkleiter Wolfgang Oswald und Personalleiter Karl-Heinz Hederer den symbolischen Scheck an den Vorsitzenden des Betriebsrates Thomas Schürer am Ende eines ereignisreichen Jahres 2020.

Bereits seit letzter Woche ruht im Werk in Oettingen die Produktion. Damit will auch der Türenhersteller seinen Beitrag zur nötigen Kontaktreduzierung aufgrund der Corona Pandemie leisten, wie Werkleiter Wolfgang Oswald betont. "Die Auftragsbücher sind zwar gut gefüllt und wir könnten gleich im neuen Jahr wieder mit der Produktion beginnen, jedoch werden wir erst ab Montag, 11. Januar, auf die volle Leistung hochfahren. In der Zwischenzeit können die Handwerker nötige Wartungsarbeiten an den Maschinen und Anlagen - mit Abstand und persönlicher Schutzausrüstung - durchführen", wie Oswald weiter ausführt.

Die alljährliche Betriebsversammlung in der Turnhalle zum Jahresabschluss fiel 2020 ebenfalls der CoVid-19 Pandemie zum Opfer. Mit einer reich bebilderten Broschüre zum Jahresende verabschiedeten Thomas Schürer und Wolfgang Oswald die Mitarbeiter in den Weihnachtsurlaub mit dem Wunsch nach Gesundheit und der Bitte, dieses Jahr nur im kleinsten Familienkreis die Feiertage zu begehen. (pm)