23. Januar 2019, 16:22

Ferienland Donau Ries - Start der Messesaison in Stuttgart erfolgreich

Bild: Ferienland Donau Ries
Das Ferienland Donau-Ries ist bei der CMT in Stuttgart erfolgreich in die diesjährige Messesaison gestartet. Die weltweit am besten besuchte Publikumsmesse für Tourismus verzeichnete dieses Jahr einen neuen Rekord mit 2207 Ausstellern und 260.000 Besuchern. Unter ihnen war auch das Ferienland Donau-Ries gemeinsam mit dem Geopark Ries wie in den letzten Jahren wieder mit zwei Ständen vertreten.

Besonders gut lief es für das Ferienland Donau-Ries auf der Tochtermesse mit den Themen „Fahrrad und Wanderreisen“ am ersten Wochenende. Hier führten die Standbetreuer Karl Templer und Toni Ullmann mit dem fachkundigen Publikum interessante Gespräche und informierten Radler und Wanderer über zahlreiche Freizeitangebote der Region. Besonders gefreut hat sich der Geschäftsführer des Ferienlandes Donau-Ries Günther Zwerger, dass sich Gäste immer wieder lobend über das Ferienland Donau-Ries äußerten und sich die Region nicht nur bei Wanderern und Radfahrern einer großen Beliebtheit erfreut.

Auch am Hauptstand zeichnete sich ein ähnlich gutes Bild ab: Bekannt sei das Ferienland Donau-Ries bereits durch Ausflüge und Reisen in die Region. Auch ein kürzlich ausgestrahlter TV-Beitrag im SWR über den Geopark Ries wurde oft angesprochen und faszinierte die Standbesucher. Neben den Top Bereichen Radfahren und Wandern informierten sich viele Gäste über die Möglichkeiten eines Wohnmobil- oder Campingurlaubes im Ferienland Donau-Ries. Diesen wollen viele Gäste mit einem Städtebesuch in einer der malerischen Städte und ihrer vielen Feste dieses Jahr kombinieren. Besonders die großen Veranstaltungen Fuchsien- und Kräutermarkt Wemding, Reichsstraßenfest Donauwörth und Historisches Stadtmauerfest Nördlingen waren gefragt.

Fast an allen Messetagen waren Leiter/innen oder Mitarbeiter/innen der Städtischen Touristinformationen am Stand vertreten, die touristischen Produkte des Ferienlandes Donau-Ries und natürlich auch die jeweiligen Angebote ihrer Städte ins Gespräch bringen konnten. Erfreuliche Bilanz aller Kundengespräche, so Geschäftsführer Zwerger, war die weiter ansteigende Zahl der guten, intensiven und viel versprechenden Beratungsgespräche, gerade auch für Gruppen- und Vereinsausflüge.

Eine faltbare Übersichtskarte des Geopark - ein neues Produkt - wurde erstmals ausgelegt und kam bei den Besuchern sehr gut an. Sie wurde entweder zur Reiseplanung oder als Erinnerung an Ausflüge gerne mitgenommen. Besonders beliebt war auch die Broschüre „Fenster in die Erdgeschichte“, sie stellt die Entstehungsgeschichte, als auch die heutigen Besonderheiten der Ries-Region anschaulich dar. Passend dazu kam auch dieses Jahr der Suevit, also die beim Meteoriteneinschlag entstandene Gesteinsschmelze, sehr gut beim Publikum an. Sie wurde in Form von kleinen Stücken, nicht nur von Geologie Interessierten mit nach Hause genommen. Gerade für das jüngere Publikum bot der Suevit ein Erlebnis, das den Geopark Ries auch aus der Ferne greifbar werden lässt. (pm)