7. Januar 2019, 14:22

Gut gerüstet für das Berufsleben

Unser Bild zeigt von links: Werkleiter Wolfgang Oswald, Daniel Holzmann (duales Studium BWL Industrie), HR-Manager Administration Karl-Heinz Hederer, William Liebhart (duales Studium Holztechnik), Fabian Jung (Industriekaufmann), Micha Meyer (Holzmechaniker), Ausbilder Holzmechaniker Markus Uhl, Karina Maurer (Industriekauffrau), Tim Wüst (Elektroniker), Ausbilderin Industriekaufleute Karin Dorn, Ausbildungsbeauftragter Elektroniker Ernst Lepp, Ausbilder Elektroniker Stefan Dippner, Andreas Welz (Holzmechaniker), Ausbildungsbeauftragter Holzmechaniker Xaver Seefried, Jonas Herrmann (Holzmechaniker), Dominik Münderlein (Industriemechaniker) mit seinem Ausbilder Kai Nusser. Bild: Melissa Michl
Kürzlich wurden beim Oettinger Türenhersteller JELD-WEN sieben Auszubildende und zwei Studenten nach ihren erfolgreich bestandenen Prüfungen ins Berufsleben „übergeben“.

Werkleiter Wolfgang Oswald bedankte sich bei den Ausgelernten für ihren Einsatz während der gesamten Ausbildung und die hervorragenden Leistungen. Er betonte die Bedeutung der Ausbildung für das Unternehmen: „Nur Firmen, die sich intensiv um den eigenen Nachwuchs bemühen, können dem Fachkräftemangel erfolgreich entgegenwirken. Wir sind sicher, dass unsere Fachkräfte für das Berufsleben gut gerüstet sind. Sie sind die Basis unserer Zukunft und auf sie können wir bauen.“ Von den neun Auszubildenden und Studenten, die im Rahmen einer Feierstunde verabschiedet wurden, haben bei JELD-WEN drei eine Ausbildung bzw. ein duales Studium im kaufmännischen Bereich und sechs im gewerblich-technischen Bereich absolviert. Besonders erfreulich ist das Ergebnis des Elektronikers Tim Wüst, der sowohl bei der IHK als auch in der Berufsschule mit SEHR GUT abgeschlossen hat. (pm)