3. Dezember 2020, 13:23

Hama zahlt Corona-Prämie

Hama-Geschäftsführer Christoph Thomas Bild: privat/Hama
Alle Mitarbeiter des Monheimer Zubehörspezialisten Hama erhalten eine Sonderzahlung bis zu 1.000 Euro. Mit dieser steuerfreien Corona-Prämie, die gemeinsam mit dem Betriebsrat beschlossen wurde, bedankt sich die Geschäftsleitung für die enorme Flexibilität und den außergewöhnlichen Einsatz der gesamten Belegschaft.

Mitte März dieses Jahres sah sich Hama aufgrund des Corona-bedingten Lockdowns in Deutschland und den meisten Ländern der europäischen Vertriebspartner gezwungen, Kurzarbeit anzumelden. Diese konnte nach weniger als vier Monaten bereits Ende Juni wieder beendet werden. Auch währenddessen waren viele interne Abläufe so umverteilt, dass es nur in Ausnahmefällen zu einem hundertprozentigen Arbeitsausfall gekommen war.

„Wir sind mit einem blauen Auge davongekommen, auch wenn wir noch nicht abschließend sagen können, welche Einbußen wir aufgrund der verstärkten Corona-Einschränkungen in unserem Saisongeschäft um Weihnachten noch haben werden. Aus heutiger Sicht rechnen wir jedoch mit einem positiven Geschäftsergebnis für 2020“ so der Hama Geschäftsführer Christoph Thomas. „Mit dieser Sonderzahlung geht unser Dank an alle unsere Mitarbeiter. Vieles musste neu organisiert werden und jeder hatte Einschränkungen im beruflichen und privaten Bereich. Dass diese gewaltigen Herausforderungen gemeinsam gemeistert werden, macht uns als Geschäftsleitung besonders stolz.“ (pm)