17. September 2019, 16:16

Personalwechsel im Vorsitz des Verwaltungsausschusses

v.l. Richard Paul, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit, Angela Steinecker und Josef Meyer, alternierende Vorsitzende des Verwaltungsausschusses Bild: Christine Jung
Angela Steinecker, zweite Bevollmächtigte und Geschäftsführerin der IG Metall in Augsburg, wurde im Juli 2019 in den Verwaltungsausschuss der Agentur für Arbeit Donauwörth berufen. Sie tritt die Nachfolge von Roberto Armellini an, der bis dahin Mitglied im Gremium war.

Die auf das Arbeitsrecht spezialisierte Anwältin und Gewerkschaftssekretärin ist seit 2014 Mitglied im Augsburger Stadtrat und engagiert sich in vielen sozialen Organisationen für das Wohlergehen der Bürger.

„Ich freue mich sehr auf meine neue Aufgabe im Verwaltungsausschuss der Arbeitsagentur in Donauwörth. Hier kann ich meine Erfahrung einbringen zu Themen, die mir besonders am Herzen liegen, wie Bildung und Beruf, Migration und Interkultur und die Frauen- und Gleichstellungspolitik. Ich zitiere hier gerne Nelson Mandela: Bildung ist die mächtigste Waffe, die man nutzen kann, um die Welt zu verändern“ so Steinecker.                                                                                      

In der heutigen Sitzung des Verwaltungsausschusses wurde Sie von den Mitgliedern einstimmig als alternierende Vorsitzende gewählt. Der Vorsitz wechselt jährlich zwischen der Arbeitnehmer- und der Arbeitgeberseite. Alternierender Vorsitzender von der Seite der Arbeitgebervertreter ist Josef Meyer, Gastronom und Inhaber des Hotel Meerfräulein in Wemding.

Was macht der Verwaltungsausschuss?

Richard Paul, Leiter der Arbeitsagentur in Donauwörth erläutert: „Die Verwaltungsausschüsse überwachen und beraten die Agenturen für Arbeit bei der Erfüllung ihrer Aufgaben. Das Selbstverwaltungsorgan setzt sich jeweils zu einem Drittel aus Vertretern der Arbeitnehmer, der Arbeitgeber und der öffentlichen Körperschaften zusammen. Der Verwaltungsausschuss der Agentur für Arbeit Donauwörth besteht aus zwölf Mitgliedern und sechs Stellvertretern. Die Tätigkeit ist ehrenamtlich“.

Pro Quartal findet mindestens eine Sitzung statt, bei der gemeinsam mit den Mitgliedern der Geschäftsführung der Arbeitsagentur die aktuelle Lage auf dem Arbeits- und Ausbildungsmarkt erörtert wird. Themen sind auch die Möglichkeiten der Fachkräftesicherung und der Wandel der Arbeitswelt durch die Digitalisierung. (pm)