17. Juli 2019, 08:21

Spatenstich für das Leuchtturmprojekt

Mit zahlreichen Ehrengästen wurde am vergangenen Montag der symbolische erste Spatenstich gemacht. Bild: Matthias Stark
In Dillingen wurde am vergangenen Dienstag der Spatenstich für das Haus der Wirtschaft in Nordschwaben gefeiert. In dem 8 Millionen Euro teuren Neubau sollen auf 1.300 Quadratmetern Weiterbildungsmöglichkeiten in Nordschwaben gebündelt werden.

"Zwei Landkreise haben sich trotz unterschiedlicher Positionen geeinigt und damit Geschlossenheit für eine Stärkung der lokalen Wirtschaft gezeigt. Das ist nicht selbstverständlich. Landrat Leo Schrell und Landrat Stefan Rößle haben die Gunst der Stunde erkannt und deshalb können wir heute hier Spatenstich feiern", so Dr. Andreas Kopton, Präsident der IHK Schwaben beim feierlichen Spatenstich. "Getreu unserem Motto Bilden, Bündeln und Beraten finden alle unsere Kompetenzen in dem Neubau Platz. Die ideale Lage am Bahnhof macht das Haus der Wirtschaft gut erreichbar und die Stadt Dillingen beteiligt sich am Projekt mit dem Neubau eines Parkhauses. Mein herzlicher Dank gilt allen, die dieses Projekt möglich gemacht haben. Wir sehen uns im September 2020 zur Einweihung", führte der Präsident weiter aus. Reinhold Braun, Leiter der IHK Akademie, fasste das entstehende Gebäude bildlich zusammen: "Hier entsteht ein Vollsortimenter der IHK. Digitalisierung, Kaufmännische und Technische Weiterbildung. All das findet nun in einer zentralen Stelle mit modernster Ausstattung statt. Gerade für den sehr starken produzierenden Sektor in Nordschwaben ist dieses Projekt wichtig um in der Zukunft mit gut ausgebildeten Mitarbeitern wettbewerbsfähig zu sein".

Dillingens Oberbürgermeister Frank Kunz zeigte sich ebenfalls erfreut über den Spatenstich. "Wir realisieren hier am Bahnhof ein Multimillionen-Projekt. Zusätzlich zu den 8 Millionen Euro, welche die IHK hier investiert, legen wir mit unserem Kommunalunternehmen nach und bauen ein Parkhaus mit 300 Stellplätzen. In wenigen Jahren wird das Bahnhofsviertel ein völlig neues Gesicht bekommen und das Haus der Wirtschaft wird das Areal prägen. Damit stärken wir auch unseren Charakter als Bildungsstandort." Das Stadtoberhaupt ging aber auch auf die anstehenden Herausforderungen ein. "Das Haus der Wirtschaft und Parkhaus entstehen nicht ohne Lärm, Dreck und Verkehrsbehinderungen. Aber ohne Baustellen gibt es keinen Fortschritt. Deshalb bitten wir jetzt schon um Verständnis für alle Einschränkungen und freuen uns darauf in wenigen Jahren das neue Bahnhofsareal zu komplettieren."

Der Landrat des Landkreises Dillingen, Leo Schrell, bedankte sich bei seinem Amtskollegen Landrat Stefan Rößle für die gute Zusammenarbeit und  hob die Bedeutung der neuen Akademie hervor. "Bildung ist elementar für unseren Landkreis und wird nicht nur uns, sondern ganz Nordschwaben aufwerten. Für den Mut der IHK dieses Vorhaben anzugehen, meinen herzlichen Dank", so der Landrat.

Das Projekt umfasst einen dreigeschossigen Bau mit einer Grundfläche von circa 400 Quadratmetern. Im Erdgeschoss finden Elektro- und Metallwerkstätten Platz, im ersten Obergeschoss gibt es mehrere Seminarräume. Im zweiten Obergeschoss finden die IHK-Regionalgeschäftsstelle und einige Büros der Agentur für Arbeit ein neues Zuhause. Außerdem entsteht ein Veranstaltungssaal. Das Gebäude wird nach modernsten Standards gebaut und mit Erdwärme geheizt. Der Freistaat Bayern fördert das Vorhaben mit  insgesamt 1,7 Millionen Euro.