23. Juli 2019, 11:49

Stadtbibliothek Donauwörth erhält Kinderbibliothekspreis der Bayernwerk AG

Kinderbibliothekspreis 2019 für die Stadtbibliothek Donauwörth (v.l.): Dr. Klaus Ceynowa, Generaldirektor Bayerische Staatsbibliothek, Reimund Gotzel, Vorstandsvorsitzender Bayernwerk AG, Jonas Reinhard und Evelyn Leippert-Kutzner von der Stadtbibliothek Donauwörth, Stefan Eß, Geschäftsführender Direktor des Landesverbandes und des Diözesanverbandes Sankt Michaelsbund, Bernd Sibler, Bayerischer Staatsminister für Wissenschaft und Kunst.
Bild: Uwe Moosburger/Bayernwerk AG
Für vorbildliche Kinder- und Jugendarbeit ist die Stadtbibliothek Donauwörth jetzt mit dem Kinderbibliothekspreis der Bayernwerk AG ausgezeichnet worden.

Bibliotheksleiterin Evelyn Leippert-Kutzner und Vertreter ihres Teams haben die mit 5.000 Euro dotierte Auszeichnung am 11. Juli von Bayerns Staatsminister für Wissenschaft und Kunst, Bernd Sibler, und dem Bayernwerk-Vorstandsvorsitzenden Reimund Gotzel in Empfang genommen. Der Kinderbibliothekspreis geht dabei bereits zum zweiten Mal nach Donauwörth und war deswegen dieses Jahr ein Sonderpreis: Die Jury würdigte besonders, dass sich die Donauwörther Bibliothek seit der ersten Verleihung im Jahr 2008 erfolgreich weiterentwickelt hat.

Das Bayernwerk zeichnet in Zusammenarbeit mit der Staatsbibliothek und dem Sankt Michaelsbund jährlich fünf bayerische Bibliotheken aus, die sich in besonderer Weise für die Leseförderung einsetzen. Die Auswahl der Preisträger erfolgt durch eine Fachjury.

Die Donauwörther Stadtbibliothek arbeitet eng mit den Schulen vor Ort zusammen und veranstaltet unter anderem Lesenächte, Projekttage und Ausstellungen in Zusammenarbeit mit Schülerinnen und Schülern. Bibliotheksleiterin Leippert-Kutzner und ihr Team freuen sich über diese erneute Würdigung ihres Engagements: „Wir merken bei unserer Zusammenarbeit mit den Schulen, den Kindern und Jugendlichen, dass wir mit unserem Angebot etwas bewegen können und das Lesen fördern. Wenn dann noch eine Auszeichnung wie jetzt diese hinzukommt, ist das natürlich noch mal eine besondere Motivation. Das Preisgeld wird für den Erwerb von Medien für die Kinder- und Jugendabteilung verwendet und kommt somit eins zu eins den jungen Lesern zugute!“ (pm)